Nico Ziegler, Annika Schach und Timo Lommatzsch (v.l.n.r.) haben die Agentur Segmenta Futurist:a gegründet. (c) Segmenta Futurist:a
Nico Ziegler, Annika Schach und Timo Lommatzsch (v.l.n.r.) haben die Agentur Segmenta Futurist:a gegründet. (c) Segmenta Futurist:a
Kommunikationsberatung

Annika Schach und Timo Lommatzsch gründen Agentur

Gemeinsam mit Nico Ziegler führen PR-Professorin Annika Schach und Digitalexperte Timo Lommatzsch die Agentur Segmenta Futurist:a in Hannover.
Aus der Redaktion

Annika Schach, Professorin für Public Relations an der Hochschule Hannover, und Digital- und Kommunikationsexperte Timo Lommatzsch haben gemeinsam mit Nico Ziegler, Inhaber der PR-Agentur Segmenta Communications, die Agentur Segmenta Futurist:a mit Sitz in Hannover gegründet. Seit dem 1. September werden dort die ersten Kunden betreut, die nach eigenen Angaben aus der Finanz- und Energiebranche sowie dem NGO-Bereich kommen.

Das Portfolio umspannt die interne und externe Kommunikation: „Unsere Leistungen reichen von digitalem Reputationsmanagement über die Einrichtung von Corporate Newsrooms oder der Umsetzung komplexer Content-Marketing-Projekte bis hin zu der Implementierung sowie Begleitung von Corporate-Influencer-Programmen, internen Mitarbeiterschulungen oder der fokussierten Restrukturierung der internen Kommunikation“, erläutert Timo Lommatzsch, der seit 17 Jahren Ministerien, Verbände und Unternehmen zur digitalen Kommunikation berät und gemeinsam mit Sachar Klein den bekannten Podcast „Talking Digital“ betreibt.

Mitgründerin Annika Schach, ebenfalls erfahrene Beraterin und Kommunikatorin, leitet zurzeit zusätzlich zu ihrer Lehrtätigkeit interimistisch die Kommunikation der Hochschule Hannover. Sie ist zudem wissenschaftliche Leiterin der Deutschen Akademie für Public Relations.

Die Agentur soll projektweise und integriert mit der Schwesteragentur Segmenta Communications (Hamburg/München) zusammenarbeiten, die Kunden wie Facebook, Instagram, Bosch Siemens Hausgeräte, Iglo und Beiersdorf in den Bereichen digitales Marketing, Strategie, Kreation und Corporate-PR berät.

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal für die Unternehmenskommunikation. (c) Getty Images/Melpomenem
Foto: Getty Images/Melpomenem
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kommunikation mit Herzklopfen

Immersive Medien wie Virtual oder Augmented Reality ermöglichen eine besonders emotionale Verbindung mit Inhalten – ideal also für die Kommunikation. Wie die Zukunft aussehen könnte, beschreiben unsere „Echolot“-Kolumnistinnen. »weiterlesen
 
Ab 1. Oktober 2020 neue Kommunikationschefin des Deutschen Fußball-Bunds (DFB): Mirjam Berle. (c) picture alliance/P0009
Foto: picture alliance/P0009
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Krisenerprobte Mannschaftssprecherin

Mirjam Berle übernimmt einen der begehrtesten Jobs der Kommunikationsbranche. Sie wird Direktorin „Öffentlichkeit und Fans“ beim DFB. Neben der Positionierung der Nationalmannschaften gehören Krisenkommunikation und die Rückgewinnung von Vertrauen in den Verband zu ihren Aufgaben. »weiterlesen
 
Christian Drosten erhielt den Ehrenpreis des BdKom. Foto: Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 4 Min.
Meldung

BdKom zeichnet Christian Drosten aus

Der Bundesverband der Kommunikatoren würdigt die Aufklärungsarbeit des Virologen in der Corona-Pandemie. »weiterlesen
 
Erstmals zählen mehr Frauen als Männer zu den einflussreichsten Kommunikator:innen der Welt. (c) Getty Images/belchonock
Foto: Getty Images/belchonock
Lesezeit 1 Min.
Studie

Top-100-PR-Profis: Erstmals 54 Prozent Frauen

Außerdem schaffen es acht deutschsprachige Kommunikationsprofis auf die Liste der 100 wichtigsten Kommunikator:innen der Welt. »weiterlesen
 
Wechselt nach rund 20 Jahren in Führungspositionen bei Hering Schuppener auf die Position der Chairwoman: Tina Mentner. (c) Hering Schuppener
Foto: Hering Schuppener
Lesezeit 3 Min.
Meldung

Mentner wird Chairwoman, Bertram Managing Partner

Christoph Bertram folgt Tina Mentner in der Geschäftsleitung. Er ist seit 2010 bei Hering Schuppener und verantwortet seit 2018 den Berliner Standort der Firma. »weiterlesen
 
Onarans neues Buch erklärt, wie man sich positioniert und ein authentisches Thema findet. (c) Goldmann Verlag
Cover: Goldmann Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Auftauchen statt Untergehen

In ihrem neuen Buch plädiert Tijen Onaran dafür, sich selbst zu reflektieren und sichtbar zu werden. Als Personal Brand könnten sich vor allem berufliche Vorteile ergeben. »weiterlesen