Viel Lob für die AfD bei Facebook - von der AfD. (c) Getty Images / lukutin77
Viel Lob für die AfD bei Facebook - von der AfD. (c) Getty Images / lukutin77
Politische Kommunikation

Peinliche Selbstlob-Panne der AfD bei Facebook

Vergessen, den Account zu wechseln: Kreisverband der AfD veröffentlicht äußerst offensichtliche Fake-Kommentare.
Aus der Redaktion

Für einen Social-Media-Moment zum Fremdschämen und jede Menge Spott sorgt derzeit der Kreisverband Darmstadt der Alternative für Deutschland (AfD). Auf seiner Facebook-Seite hatten vermeintliche Fans in Kommentaren die Aktivitäten und Äußerungen der Partei gelobt. Unter anderem brächte sie „wirklich gute und mutige Beiträge, die man woanders nicht liest“ und habe „den Mut, die Dinge beim Namen zu nennen“.
 

 

Offensichtlich hatten die Facebook-Verantwortlichen der AfD Darmstadt diesmal jedoch vergessen, hierfür den Account zu wechseln. So erschienen die zustimmenden Kommentare nicht – wie offenbar ursprünglich vorgesehen – unter den Namen angeblich normaler Facebook-Nutzer, sondern kamen deutlich sichtbar vom Kreisverband selbst.

Die Partei hat die aufschlussreichen Selbstlob-Kommentare mittlerweile gelöscht. Screenshots des Social-Media-Fakes hatten sich jedoch bereits auf Twitter verbreitet und sorgten dort für Spott und Häme. Woanders seien „die Admins nämlich so schlau, den Account zu wechseln, bevor sie Fake-Kommentare schreiben“, hieß es unter anderem.

Der Fraktionsvorsitzende der AfD Darmstadt, Günter Zabel, wies laut der Online-Ausgabe des Darmstädter Echos jede Verantwortung von sich: „Ich mache mir nichts aus diesen ganzen sozialen Medien“, sagte Zabel der Zeitung. „Ich bin mehr so für die politische Arbeit zuständig, Facebook und diesen ganzen Kram machen bei uns andere, ich weiß gar nicht so genau, was die da eigentlich treiben.“

Auch andere Funktionäre der AfD lehnten eine Stellungnahme zu den diesmal höchst unzureichend verschleierten Selbstlob-Kommentaren der Partei bei Facebook ab.

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Klassische Pressearbeit allein reicht nicht mehr aus, um Vertrauen in politische Entscheidungen zu wecken. (c) Screenshot
Foto: Screenshot
Lesezeit 4 Min.
Essay

Die Politik braucht eine PR-Offensive

Hintergründe zu politischen Entscheidungen und Gesetzen kommen in der Berichterstattung häufig zu kurz. Die Bundesministerien sollten ihre Öffentlichkeitsarbeit intensivieren. Dass das notwendig ist, zeigt nicht zuletzt die Coronakrise. »weiterlesen
 
Der Rundfunkbeitrag steigt ab 2021. Warum? (c) Josh Appel / Unsplash
Die Erhöhung des Rundfunkbeitrags ab 2021 ist fragwürdig. Foto: Josh Appel / Unsplash
Kolumne

Der Rundfunkbeitrag steigt – warum eigentlich?

Der Rundfunkbeitrag soll steigen. Das wirft Fragen auf. »weiterlesen
 
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. (c) Vodafone / Kasper Jensen
Vodafone-Deutschland CEO Hannes Ametsreiter und Pressesprecher Tobias Krzossa. Foto: Vodafone / Kasper Jensen
Interview

Visual Storyteller auf allen Kanälen

Wie nahbar darf ein Top-Manager sein? Ein Interview mit dem CEO von Vodafone Deutschland, Hannes Ametsreiter, und seinem Pressesprecher Tobias Krzossa. »weiterlesen
 
In der Corona-Krise ist eine schnelle und effiziente Kommunikation gefragt. (c) Unsplash / Glenn Carstens-Peters
Foto: Unsplash / Glenn Carstens-Peters
Gastbeitrag

Wie Online-PR in Corona-Zeiten aussehen sollte

Kaum ein Unternehmen war auf den Corona-Ausbruch und die anschließende Wirtschafts- und Gesundheitskrise vorbereitet. Gefragt ist jetzt eine schnelle und effiziente Kommunikation. »weiterlesen
 
Ist Facebook eine Gefahr für die Demokratie? (c) Getty Images / yourasasin
Foto: Getty Images / yourasasin
Gastbeitrag

Facebook – eine Gefahr für die Demokratie?

Christof Biggeleben plädiert dafür, dass die Kommunikationsbranche diskutiert, ob sie Facebook weiter mit Werbegeldern zuschütten will. Mit Blick auf die Demokratie bereite ihm Facebook „schlaflose Nächte“. »weiterlesen
 
Google unterstützt Faktenchecker mit 6,5 Millionen Dollar. (c) Getty Images / Tick-Tock
Foto: Getty Images / Tick-Tock
Meldung

Corona-Krise: Google unterstützt Faktenchecker

Falschinformationen und Propaganda sind auch in der Corona-Krise gang und gäbe. Nun will Google Faktenchecker im Kampf gegen Fake News unterstützen. »weiterlesen