Facebook-Beiträge der AfD erzielen deutlich mehr Reichweite als die anderer Parteien und von Medien. (c) Getty Images / HT-Pix
Facebook-Beiträge der AfD erzielen deutlich mehr Reichweite als die anderer Parteien und von Medien. (c) Getty Images / HT-Pix
Politische Kommunikation

AfD gewinnt Europawahl bei Facebook

Etablierte Parteien, aber auch Medien können mit der Facebook-Dominanz der rechtsorientierten Parteien AfD und FPÖ auch in Sachen Reichweite nicht mithalten.
Aus der Redaktion

Nicht nur, was die Anzahl geteilter Postings bei Facebook angeht, sondern auch was deren Reichweite betrifft, dominiert die so genannte Alternative für Deutschland (AfD) den Europawahlkampf in Deutschland.

Bereits im April war durch eine Studie bekanntgeworden, dass auf sie nicht weniger als 85 Prozent aller Facebook-Shares für Beiträge von Parteien entfallen. Das sind sechs Mal so viele wie auf alle anderen Parteien zusammengenommen. Unter anderem veröffentlicht die AfD auf etwa 1.500 unterschiedlichen Facebook-Seiten bis zu 4.000 Fotos – pro Woche.

Eine neue Analyse von Buzzfeed ergab nun: Auch in Sachen Facebook-Reichweite liegt diese Partei klar vorn. Fast die Hälfte der reichweitenstärksten deutschsprachigen Beiträge zur Europawahl kommt von der AfD.

Demnach stammen von den 100 reichweitenstärksten Facebook-Beiträgen mit Bezug zu den Wahlen am 26. Mai genau 49 von der AfD. Mit deutlichem Abstand auf Platz 2 mit 13 der meistgesehenen deutschsprachigen Facebook-Posting folgt eine weitere rechtsorientierte Partei: die österreichische FPÖ.

Damit lassen AfD und FPÖ alle anderen Parteien weit hinter sich, aber auch etablierte Medien wie etwa die Tagesschau (4 Beiträge unter den 100 reichweitenstärksten), ZDF heute (3), WELT und die österreichische Hauptnachrichtensendung ZiB (jeweils 2).

Die SPD und Die Linke tauchen unter den Top 100 der meistgesehenen Facebook-Beiträge jeweils zwei Mal auf, CDU, FDP und Grüne jeweils einmal.

Die CSU erreichte mit keinem ihrer Beiträge die Top 100, obwohl sie in Manfred Weber den Spitzenkandidaten der europäischen Konservativen stellt.

Zusammengerechnet ist die AfD sieben Mal häufiger in den einhundert reichweitenstärksten Facebook-Beiträgen vertreten als alle anderen Bundestagsparteien zusammengenommen. Auch die Satirepartei Die Partei liegt – mit drei Posts in den Top 100 – noch vor CDU/CSU, SPD, FDP, Grünen und Linken.

Zum reichweitenstärksten deutschsprachigen Facebook-Beitrag mit Europawahl-Bezug hat es für die AfD dennoch nicht gereicht. Platz 1 laut der Analyse belegt ein Posting des Cartoonisten Ruthe:

Zur vollständigen Übersicht der 100 meistgesehenen Facebook-Beiträge mit Europawahl-Bezug (Google Docs, via Buzzfeed).

 

 

 
 


randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Die Kurzvideo-Plattform Tiktok dominiert weltweit bei App-Downloads. (c) Tiktok
Im ersten Quartal 2019 verzeichnete Tiktok über 180 Millionen Downloads weltweit. Foto: Tiktok
Meldung

Tiktok weiter weltweit auf dem Vormarsch

Tiktok wächst und wächst, weltweit: Keine App eines anderes sozialen Netzwerks erreicht höhere Download-Zahlen als die chinesische Kurzvideo-Plattform. »weiterlesen
 
Donald Trump zieht in den Kampf gegen angebliche "Social-Media.Zensur". (c) White House
Mit einer Online-Umfrage will das Weiße Haus gegen Zensur kämpfen. Foto: White House
Meldung

Trump eskaliert Kampf gegen „Social-Media-Zensur“

Der US-Präsident kämpft unermüdlich für die Meinungsfreiheit, vor allem für rechtsgerichtete Stimmen. Eine Online-Umfrage soll nun dabei helfen. »weiterlesen
 
50 Prozent der befragten CEOs befürworten eine stärkere Regulierung von Facebook. (c) Getty Images / tomeng
Foto: Getty Images / tomeng
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Fortune-500-CEOs verlangen Facebook-Regulierung

50 Prozent der CEOs sind dafür, den Facebook-Konzern stärker zu regulieren. Das ergab eine aktuelle Umfrage des Wirtschaftsmagazins Fortune.
 
Audi, Studien, dpok-Nominierte, Andre Rieu und die Europawahlen hatten einen besonders guten PR-April. (c) Getty Images / RyanKing999
Zu den PR-Gewinnern des Monats April gehörten unter anderem Audi und Andre Rieu. (c) Getty Images / RyanKing999
Meldung

Die Gewinner des PR-April 2019

Besonders erfolgreich verlief der PR-April unter anderem für einen Autokonzern, Studien, viele Nominierte und manchmal übersehenen Musikstar, der auch im Internet unglaublich erfolgreich ist. »weiterlesen
 
Scharfe Kritik am Landwirtschaftsministerium und seiner Suche nach der "besten Tafel". (c) Getty Images / srdjanns74
Der Wettbewerb "beste Tafel Bayerns" steht unter der Schirmherrschaft von Landwirtschaftsministerin Kaniber. Foto: (c) Getty Images / srdjanns74
Meldung

Kreativ oder zynisch? Bayern sucht „beste Tafel“

Mit der Suche nach der „besten Tafel" will Bayerns Landwirtschaftsministerium gegen Lebensmittelverschwendung kämpfen. Die Kritik daran fällt scharf aus. »weiterlesen
 
Möglicherweise ein Thomas oder ein Michael: Die PR-Verlierer im April 2019. (c) Getty Images / Nastco
Unternehmen ohne Frauen im Vorstand und Boris Palmer gehörten zu den PR-Verlierern im April 2019. Foto: Getty Images / Nastco
Meldung

Die Verlierer des PR-April 2019

Manche Unternehmen, Personen und Behörden schafften es auch im April 2019, in Sachen Public Relations einen wenig überzeugenden Eindruck zu hinterlassen. »weiterlesen