(c) Getty Images / Radachynskyi
(c) Getty Images / Radachynskyi
Image-Ranking von Dax-CEOs

Adidas-CEO Rorsted hat das beste Medien-Image

Wie wird über die Dax-30-Vorstandsvorsitzenden berichtet? Ein jährliches Image-Ranking gibt Aufschluss. Einen bemerkenswerten Sprung im abgelaufenen Jahr machte SAP-Chef Bill McDermott.
Katrina Geske

Adidas-Manager Kasper Rorsted war auch 2018 der Liebling der Medien. In dem jährlichen Image-Ranking von Dax-CEOs des Monitoring-Dienstleisters Unicepta sicherte sich der Däne nach 2017 zum zweiten Mal die Spitzenposition. Die Medien lobten demnach neben den guten Unternehmenszahlen zuletzt auch die strategische Ausrichtung des Sportherstellers unter Rorsted. 

Den zweiten Platz belegt Theodor Weimer von der Deutschen Börse (2017: Stephan Sturm von Fresenius). Die Medien überzeugte vor allem sein Umgang mit der Verunsicherung im Unternehmen und den angeschlagenen Beziehungen zu Stakeholdern.

 

Die Ergebnisse des CEO-Image-Rankings vom 01.01. bis 18.12.2018 (c) Unicepta

Die Ergebnisse des CEO-Image-Rankings vom 01.01. bis 18.12.2018 (c) Unicepta

 

Platz drei geht an den SAP-Chef Bill McDermott (2017: Infineon-Chef Reinhard Ploss), der einen bemerkenswerten Aufstieg schaffte: Noch 2017 hatte der US-Amerikaner nur Platz 20 im CEO-Ranking belegt. 2018 kamen besonders McDermotts strategische Entscheidungen bei den Medien gut an. 

Stark verbessert hat sich auch das Image von Stefan Heidenreich von Beiersdorf. Der scheidende Manager stieg von Position 13 auf den fünften Platz. Die Medien ziehen beim Rückblick auf die fast siebenjährige Amtszeit Heidenreichs im Allgemeinen ein positives Fazit. 

Neu im Ranking ist Wirecard-Chef Markus Braun, der direkt auf Platz neun eingestiegen ist. Braun konnte medial vor allem mit Prognosen zu seinem Unternehmen punkten.

Über die Studie

Das CEO-Ranking wurde von Unicepta Medienanalyse, einem Dienstleister für Smart Media Intelligence mit Sitz in Köln, durchgeführt. Dafür wertete das Unternehmen rund 30.200 Beiträge aus, die von Januar bis Mitte Dezember 2018 in deutschen Leitmedien sowie der New York Times, dem Wall Street Journal und dem Economist erschienen sind. 

 

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Aus 60 Fotos können User per Online-Voting ihre Favoriten auswählen. (c) news aktuell
Shortlist PR-Bild Award veröffentlicht (c) news aktuell
Lesezeit 3 Min.
Meldung

60 Fotos in finaler Auswahl

Die Online-Abstimmung unter www.pr-bild-award.de läuft bis zum 2. Oktober. »weiterlesen
 
Bürogebäude von Scholz & Friends in Berlin. (c) picture alliance/Bildagentur-online/Schoening
picture alliance_Bildagentur-online_Schoening
Lesezeit 5 Min.
Kommentar

Schlechtes Agenturklima

Ehemalige und aktuelle Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter werfen Scholz & Friends vor, ein sexistisches Klima zu dulden. Andere Agenturen sollten analysieren, wie es eigentlich bei ihnen aussieht. »weiterlesen
 
Thomas Möller leitet ab sofort die Unternehmenskommunikation von Merck. (c) Merck
Thomas Möller (c) Merck
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Möller übernimmt für Birnstiel

Thomas Möller war 2017 zu Merck gekommen und zuletzt für den Bereich Corporate Communications verantwortlich. »weiterlesen
 
Susan Hölling und Björn-Christian Hasse
Co_CEOs: Susan Hölling und Björn-Christian Hasse (c) BCW
Lesezeit 3 Min.
Meldung

BCW ab sofort mit Doppelspitze

Susan Hölling und Björn-Christian Hasse werden Co-CEOs bei BCW Deutschland und damit Nachfolger von Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. »weiterlesen
 
Empathie bedeutet nicht, zu kuscheln, sondern authentisch zu verkörpern, was die Mitarbeiter emotional brauchen, um ihre beste Leistung abzurufen. (c) Getty Images/Huseyin Bostanci
Foto: Getty Images/Huseyin Bostanci
Lesezeit 4 Min.
Essay

Warum Empathie jetzt so wichtig ist

Der Corona-Schock sitzt tief. Einige Unternehmen kämpfen sogar um ihre Existenz. Einfühlungsvermögen von Führungskräften ist deshalb mehr denn je gefragt. »weiterlesen
 
Personality-Expertin Tina Schürmann fordert mehr Verständnis für berufstätige Mütter. (c) Mirjam Knickriem
Foto: Mirjam Knickriem
Lesezeit 2 Min.
Interview

„Warum Kinder leugnen?“

In der Coronakrise wurde deutlich: Frauen kümmern sich um die Kinder, Männer machen Karriere. Im Interview erklärt Personality-Expertin Tina Schürmann, warum sie Frauen zu mehr Sichtbarkeit verhelfen will und wieso Kinder dabei eine Rolle spielen sollten. »weiterlesen