(c) Getty Images / Radachynskyi
(c) Getty Images / Radachynskyi
Image-Ranking von Dax-CEOs

Adidas-CEO Rorsted hat das beste Medien-Image

Wie wird über die Dax-30-Vorstandsvorsitzenden berichtet? Ein jährliches Image-Ranking gibt Aufschluss. Einen bemerkenswerten Sprung im abgelaufenen Jahr machte SAP-Chef Bill McDermott.
Katrina Geske

Adidas-Manager Kasper Rorsted war auch 2018 der Liebling der Medien. In dem jährlichen Image-Ranking von Dax-CEOs des Monitoring-Dienstleisters Unicepta sicherte sich der Däne nach 2017 zum zweiten Mal die Spitzenposition. Die Medien lobten demnach neben den guten Unternehmenszahlen zuletzt auch die strategische Ausrichtung des Sportherstellers unter Rorsted. 

Den zweiten Platz belegt Theodor Weimer von der Deutschen Börse (2017: Stephan Sturm von Fresenius). Die Medien überzeugte vor allem sein Umgang mit der Verunsicherung im Unternehmen und den angeschlagenen Beziehungen zu Stakeholdern.

 

Die Ergebnisse des CEO-Image-Rankings vom 01.01. bis 18.12.2018 (c) Unicepta

Die Ergebnisse des CEO-Image-Rankings vom 01.01. bis 18.12.2018 (c) Unicepta

 

Platz drei geht an den SAP-Chef Bill McDermott (2017: Infineon-Chef Reinhard Ploss), der einen bemerkenswerten Aufstieg schaffte: Noch 2017 hatte der US-Amerikaner nur Platz 20 im CEO-Ranking belegt. 2018 kamen besonders McDermotts strategische Entscheidungen bei den Medien gut an. 

Stark verbessert hat sich auch das Image von Stefan Heidenreich von Beiersdorf. Der scheidende Manager stieg von Position 13 auf den fünften Platz. Die Medien ziehen beim Rückblick auf die fast siebenjährige Amtszeit Heidenreichs im Allgemeinen ein positives Fazit. 

Neu im Ranking ist Wirecard-Chef Markus Braun, der direkt auf Platz neun eingestiegen ist. Braun konnte medial vor allem mit Prognosen zu seinem Unternehmen punkten.

Über die Studie

Das CEO-Ranking wurde von Unicepta Medienanalyse, einem Dienstleister für Smart Media Intelligence mit Sitz in Köln, durchgeführt. Dafür wertete das Unternehmen rund 30.200 Beiträge aus, die von Januar bis Mitte Dezember 2018 in deutschen Leitmedien sowie der New York Times, dem Wall Street Journal und dem Economist erschienen sind. 

 

 

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Autodoc wollte 34.000 Warnwesten an Erstklässler verteilen./ Autodoc: (c) AUTODOC GmbH/Dirk Dehmel
Foto: AUTODOC GmbH/Dirk Dehmel
Meldung

Firma darf keine Warnwesten an Schüler verteilen

Die Firma Autodoc wollte Warnwesten an Berliner Schüler verteilen. Die Ausgabe wurde wegen Rechtsextremismusvorwürfen in der New York Times gestoppt. »weiterlesen
 
Der Streisand-Effekt beschreibt einen Kontrollverlust über Informationen im öffentlichen Raum. (c) Getty Images / tupungato
Streisand-Effekt (c) Getty Images / tupungato
Lesezeit 2 Min.
Meldung

Wer hat Angst vorm Streisand-Effekt?

Um die Veröffentlichung eines in den 80er-Jahren verfassten Manuskripts zu verhindern, ging Grünen-Politiker Volker Beck bis vor den EuGH. Diese Vehemenz machte das umstrittene Schriftstück in den Medien jedoch erst recht zum Thema: der Streisand-Effekt. »weiterlesen
 
Empathie und Selbstironie sollen die Strategie von VW prägen. / Jochen Sengpiehl: (c) Volkswagen
Jochen Sengpiehl von VW. Foto: Volkswagen
Bericht

VW will menschlich werden

VW präsentiert ein neues Logo und nutzt den neuen Markenauftritt für Veränderungen in der Kommunikation. Der Konzern will emphatischer werden. »weiterlesen
 
Agenturchefin Andrea Montua spricht im Interview über die Zukunft der internen Kommunikation. (c) Montua Partner
Andrea Montua (c) Montua Partner
Lesezeit 6 Min.
Interview

"Sich gegen Veränderung sträuben, ist menschlich"

In ihrem Podcast „Auf einen Tee“ tauscht sich Agenturchefin Andrea Montua seit Kurzem regelmäßig mit Branchenexperten zu Themen rund um die interne Kommunikation aus. Warum sie vielen – aber nicht allen – Unternehmen zum Podcast rät, verriet sie uns im Interview. Außerdem: Wie es die interne Kommunikation künftig mit der künstlichen Intelligenz halten sollte und warum auch die klassische Mitarbeiterzeitung immer noch ihre Vorzüge hat. »weiterlesen
 
Welche Möglichkeiten bietet Virtual Reality für die Unternehmenskommunikation? (c) Getty Images / max-kegfire
Virtual Reality (c) Getty Images / max-kegfire
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Mit VR Emotionen in die Kommunikation bringen

Virtual Reality (VR) ist das perfekte Medium, um Kommunikation im Unternehmen emotionaler und relevanter zu machen. Mit zunehmender Verbreitung von Virtual-Reality-Geräten auf dem Markt tritt VR langsam aber sicher ihren Siegeszug in die Unternehmen an. Welche Möglichkeiten VR für die Unternehmenskommunikation bietet und für welche Unternehmen die Technologie besonders interessant ist, beschreibt unser Gastautor. »weiterlesen
 
Der deutsche Fußball hat Rassisten in den eigenen Reihen. / Fußball: (c) Getty Images/ Pixfly
Rassismus im Fußball: Getty Images/ Pixfly
Bericht

S04, BVB, CFC – das Rassismus-Problem des Fußballs

Neben Clemens Tönnies von Schalke 04 machen der BVB und der Chemnitzer FC derzeit Negativ-Schlagzeilen. »weiterlesen