Was geschieht in der Redaktion, wenn Facebook für 33 Minuten ausfällt? (c) Thinkstock
Was geschieht in der Redaktion, wenn Facebook für 33 Minuten ausfällt? (c) Thinkstock

33 Minuten, in denen die Welt stillstand

Am 19. Juni fiel Facebook 33 Minuten lang aus. Eine Glosse über die Folgen in der Redaktion

Und? Was haben Sie am 19. Juni gemacht? Na, Sie wissen schon – an DEM Donnerstag. DEM Vormittag im Juni, als Facebook für 33 Minuten „down“ war. Eine Katastrophe, nicht wahr? Acht Millionen Katzenbilder konnten nicht hochgeladen, 3,2 Millionen Freundschaftsanfragen nicht beantwortet und 229 Millionen Chat-Nachrichten nicht verschickt werden, das schrieb zumindest die „Bild“. Soziale Interaktion, lebensnotwendige Bestätigung durch Likes, Shares und Kommentare, blieb aus: „Sorry, something went wrong.“ Bei diesen Worten stand die Welt still. Wirklich die ganze Welt? Nein! Mein Zeigefinger weigerte sich hartnäckig und bewegte sich ausdauernd, 33 Minuten lang. Schneller und immer schneller. F5, F5, F5, F5, F5 – der ultimative Härtetest für die Tastatur und die Nerven meines Kollegen. Der sitzt keinen Meter von mir entfernt. Seine Ohropax halfen ihm nicht. Die Blicke, ich sage es Ihnen. Wahrnehmen tat ich sie jedoch nicht wirklich. Das nicht funktionierende Netzwerk hielt mich gefangen. Seit fünf Minuten war die Seite down. Ich drückte erneut F5. Immer noch nichts. Sieben Minuten. Auf etwas anderes konzentrieren? Unmöglich. Zehn Minuten: Selbst die Facebook-Apps spuckten nur die Fehlermeldung aus: „Sorry, something went wrong.“ Menno! F5, F5, F5 – nichts passierte. Nach 15 Minuten die erste Mail aus der Abteilung nebenan: „Schon gesehen? Facebook funktioniert nicht.“ Ach was! Blitzmerker! 20 Minuten. Ich drückte die F5-Taste energischer. 25 Minuten. F5, F5, F5. Der Abstand zwischen Tastatur und Finger wurde größer, die Blicke meines Kollegen aggressiver. 30 Minuten auf Entzug. Hm, in der Zeit hätte ich fünf Seiten korrigieren können. F5. Warum geht das Ding denn nicht? F5. Vielleicht sollte ich doch den Text für die Glosse ... F5... F5... Minute 34: Facebook ist wieder online! ­Halleluja!

 
 

ps/NEWS: Der Newsletter für PR-Profis

 

Ob wichtige Nachrichten, Hintergründe, Case Studies oder aktuelle Debatten: Mit den ps/NEWS erhalten Sie die wichtigsten Informationen der Kommunikationsbranche kostenlos in Ihre Mailbox.
 

CAPTCHA

This question is for testing whether or not you are a human visitor and to prevent automated spam submissions.



randbemerkung

Bitte achten Sie bei Ihren Beiträgen unsere Netiquette.

Das könnte Sie auch interessieren.

Datev misst den Erfolg von Corporate Influencern laut eigener Aussage als erstes Unternehmen wissenschaftlich. / Christian Buggisch: (c) DATEV eG
Christian Buggisch leitet das CI-Projekt bei Datev. Foto: DATEV eG
Bericht

Wie erfolgreich sind meine Corporate Influencer?

Immer mehr Firmen setzen in der Kommunikation auf Corporate Influencer. Datev ist das erste Unternehmen, das den Erfolg wissenschaftlich misst. »weiterlesen
 
Edekas Testimonial Friedrich Liechtenstein antwortet auf Lidls Wortspiel-Kampagne. / EDEKAdent: (c) Facebook/ Edeka
Edeka gegen Lidl. Bild: Facebook/ Edeka
Meldung

Alle gegen die „süßen Lidl-Mäuschen"

Lidl nimmt die Konkurrenz mit Wortspielen aus deren Markennamen aufs Korn. Edeka, Netto und Penny kontern.
 
Martin Bachler von Osram sprach über Herausforderungen und Trends in der Kommunikation. (c) Quadriga Media Berlin
Martin Bachler von Osram (c) Quadriga Media Berlin
Lesezeit 1 Min.
Interview

„Inmitten einer fundamentalen Tranformation“

Kommunikationschef Martin Bachler sprach mit uns über aktuelle Herausforderungen in der Osram-Kommunikation und darüber, wie er und sein Team diese meistern. »weiterlesen
 
Pressestellen könnten die ersen im Unternehmen sein, die KI einsetzen. / KI: (c) Getty Images/ sarayut
Artificial Intelligence. Foto: Getty Images/ sarayut
Gastbeitrag

Wie Pressestellen digitale Vorreiter werden

Durch Künstliche Intelligenz können Presseabteilungen zum digitalen „leading edge“ ihres Unternehmens werden – sie wissen es nur noch nicht. »weiterlesen
 
Ab kommenden Jahr übernimmt die Burda-Tochter BCN die Produktion von "Motorwelt". / "Motorwelt": (c) ADAC e.V.
Der ADAC ändert das Konzept der "Motorwelt". Foto: ADAC e.V.
Meldung

ADAC verliert MarCom-Chef vorm Motorwelt-Neustart

Umbruch beim ADAC: Die Motorwelt steht vor dem Neustart mit drastisch reduzierter Auflage. Kommunikations- und Marketingchef Garrels verlässt den Verein. »weiterlesen
 
Viktor Hertz entwirft ehrliche Firmenlogos./ ehrliches Logo: (c) Instagram/ David Hertz
So sehen ehrliche Logos aus. Foto: Instagram/ David Hertz
Meldung

Wenn Logos von Firmen ehrlich wären

Wie würden Firmenlogos aussehen, wenn sie zum jeweiligen Auftreten der Unternehmen passten? Viktor Hertz beantwortet die Frage, indem er ehrliche Logos kreiert. »weiterlesen