Randgruppen-PR



Ausgabe: 8/2014

Ursprünglich sollte dieses Heft ein rotes Schleifchen haben, Vanilleduft und Tannennadel-Prägung. Eine Sternenstanze auf jeder Seite, pinken Glitzer und einen Weihnachtsbaum-Bastelbogen. Schon seit dem Frühjahr haben wir in Redaktion und Grafik Ideen gesponnen und uns gegenseitig überschlagen mit aberwitzigen Festtags-Gimmicks. Bis wir beschlossen, dem Kitsch zu entsagen (abgesehen von der Letzten Seite und dem Weihnachtsklassiker, der sich durchs Heft zieht).
In Zeiten, in denen uns „Do they know it´s Christmas“ ebenso an den Rand des Wahnsinns treibt wie der Gedanke an Shopping-Exzesse und angeblich todsichere Bratenrezepte, wollen wir das Unsichtbare sichtbar machen: Unsere Titelstrecke widmen wir in der letzten Ausgabe von 2014 den Randgruppen. Finden Sie mit uns heraus, wie Kommunikatoren aus Nischen sprechen, mit Vorurteilen aufräumen und über Abwegiges informieren.
Auch in den anderen Ressorts geht es um die Schärfung des Blicks, die Erweiterung des Horizonts: Wir präsentieren die Gewinner des PR Bild Awards, zeigen die Unterschiede in der Wahrnehmung zum Thema Führung zwischen PRlern und der Restbevölkerung und haben uns umgehört, was Redakteure im Umgang mit emsigen Themenverkäufern nervt (und umgekehrt). Wir informieren über die Tücken von Fotorechten, Stakeholder-Kommunikation bei Fusionen und Übernahmen, zeigen den Unterschied bei der Wirkung von Accessoires für die Karriere und die wichtigsten Schritte im Employer Branding.
Freuen Sie sich mit uns auf viele spannende Themen auch im neuen Jahr. Denn anders als bisher wollen wir künftig Metathemen setzen, an denen entlang wir weiterhin fachspezifische und praxisnahe Themen präsentieren. Im Februar starten wir daher naheliegend mit dem Thema MUT.
Wir alle wünschen Ihnen wie immer jede Menge Inspiration beim Lesen. Aber vor allem frohe Weihnachten und einen guten Rutsch in ein gesundes 2015!

Ihre Hilkka Zebothsen
Leitende Redakteurin

Artikel aus dem Magazin Randgruppen-PR

Inkasso-Unternehmen: Mit Aufklärung gegen Vorurteile (c) Thinkstock
Foto: Thinkstock
Lesezeit 2 Min.
Interview

Inkasso-Unternehmen: Mit Aufklärung gegen Vorurteile

Wie kommuniziert man für ein ungeliebtes Thema? Wir hakten nach bei Marco Weber, Sprecher des Bundesverbands Deutscher Inkasso-Unternehmen. »weiterlesen
 
Ursprünglich wollte Lena Raditsch als Lehrerin ihre Beigeisterung für Naturwissenschaften weitergeben, heute ist sie Kommunikatorin. (c) Thinkstock/Macrovector
Foto: Thinkstock/Macrovector
Lesezeit 1 Min.
Porträt

Hauptprojekt: Begeisterung teilen

Lena Raditsch, Head of Communications bei Roche Diagnostics, im pressesprecher-Kurzporträt. »weiterlesen
 
Employer Branding als strategisches Thema (c) Getty Images/iStockphoto, Jirsak
Foto: Getty Images/iStockphoto, Jirsak
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Vom Personalmarketing zur Unternehmensstrategie

Unternehmen müssen Employer Branding nicht nur als Teil des Personalmarketing sehen, sondern Arbeitgeberattraktivität in den Kontext der Unternehmensstrategie setzen. Dazu sind drei Schritte nötig. »weiterlesen
 
Schon Familien mit drei Kindern gelten hierzulande als kinderreich (c) Thinkstock/HEMARAT
Foto: Thinkstock/HEMARAT
Lesezeit 1 Min.
Interview

Wie kommuniziert man für ein Thema mit Wahrnehmungshürde?

Wir hakten nach bei Florian Brich, ehrenamtlicher Pressesprecher und Vorstand für Öffentlichkeitsarbeit beim Verband kinderreicher Familien. »weiterlesen
 
Wie Stakeholder M+A beeinflussen (c) Getty Images/iStockphoto, BsWei
Foto: Getty Images/iStockphoto, BsWei
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Die mediale Einflussnahme von Stakeholdern

Welchen Einfluss haben Stakeholder zur Durchsetzung ihrer Interessen über die Medien – und wie kann die Unternehmenskommunikation damit umgehen? Antworten liefert eine empirische Untersuchung. »weiterlesen
 
Die kleinen und großen Pannen der anderen zu beobachten, kann nützlich sein. (c) Thinkstock/david franklin
Foto: Thinkstock/david franklin
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Wie man Fettnäpfchen umgeht

Wie vermeidet man Fettnäpfchen und PR-Pannen? Sebastian Kirchner und Thomas Breyer-Mayländer sammeln in ihrem Ratgeber Fallsbeispiele von Schleckers Slogan "For You – vor Ort" bis zur PR-Strategie von Bettina Wulff. »weiterlesen
 
Nicht immer willkommen. (c) Thinkstock/wahahaz
Foto: Thinkstock/wahahaz
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Kommunikation unter Nachbarn

In Deutschland werden dringend neue Unterkünfte für Asylbewerber gebraucht. Doch wo auch immer diese geplant werden, ist die Kritik der Anwohner laut. Über die Notwendigkeit von Transparenz und einer guten Kommunikation unter Nachbarn. »weiterlesen
 
PR in tiefschwarz (c) Thinkstock
Foto: Thinkstock
Lesezeit 2 Min.
Interview

Kommunikation für ein Gothic-Festival

Seit 22 Jahren wird Leipzig immer an Pfingsten von rund 20.000 mehrheitlich schwarz gekleideten Menschen bevölkert. Die weltweite Szene trifft sich hier zum „Wave Gotik Treffen“ (WGT). Pressesprecher des Festivals ist seit acht Jahren Cornelius Brach. »weiterlesen
 
Fotorecht für die PR- und Pressearbeit (c) Getty Images/iStockphoto
Foto: Fotorecht für die PR- und Pressearbeit
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Fotorecht für die PR- und Pressearbeit

Der Einsatz von Fotografien ist Bestandteil professioneller Pressearbeit, online und offline. Wie man auch mit Rechten an ihnen professionell umgeht, zeigen die Medienanwälte Alexander Unverzagt und Claudia Gips. »weiterlesen
 
Thomas Koch ist einige Male im Leben ins kalte Wasser gesprungen (c) Thinkstock/Alex Koch
Foto: Thinkstock/Alex Koch
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Take a walk on the wild side – Thomas Kochs Autobiografie

In seiner episodischen Autobiographie erzählt der Media-Experte Thomas Koch beschwingt vom Auf und Ab seines Werber-Lebens. »weiterlesen