EHRLICHKEIT

Ausgabe 3/2017: Ehrlichkeit (c) Quadriga Media Berlin GmbH

Ausgabe: 3/2017

Hand aufs Herz

Jetzt mal ganz ehrlich: Manchmal ist es ziemlich schwierig, die Wahrheit zu sagen. Denn – Hand aufs Herz – so eine kleine Mogelei geht schnell über die Lippen und macht vieles einfacher. Denn absolute Ehrlichkeit würde uns doch offen gestanden in den Wahnsinn treiben.

Drei Sätze, drei Pseudo-Aufrichtigkeitsfloskeln. Und? Haben Sie uns dadurch mehr Glauben geschenkt? Sicherlich nicht, denn Floskeln ruinieren Klarheit. Und die brauchen wir, wenn wir Menschen erreichen wollen. Dabei kann man nicht immer ehrlich sein, das widerspräche unserer Natur. Philosophen zerbrechen sich seit jeher den Kopf darüber, was Wahrheit ist und wann sich eine Lüge moralisch rechtfertigen lässt.

Die Lüge ist jedoch besser als ihr Ruf. Sie macht Wahrhaftigkeit überhaupt erst möglich. Und das Streben nach Wahrhaftigkeit, einem Ideal, das wir nie erreichen werden, aber das uns Orientierung bietet, sollte das Motiv von Kommunikation sein – auch von Kommunikation im Auftrag Dritter. In unserem Titelessay fragen wir: Wie ehrlich können PR-Schaffende überhaupt sein? Uns interessierte außerdem, wie Google, die dpa und die Wissenschaft auf das Phänomen Fake News reagieren. Vor Ort im dpa-Newsroom bekamen wir spannende Einblicke.

Wir wollten weiterhin wissen: Scheuen Journalisten positive Geschichten über Unternehmen? Kann Storytelling ehrlich und märchenhaft zugleich sein? In einer Mini-Umfrage haben wir Journalisten und Kommunikatoren gebeten, von ihren seltsamsten Autorisierungserlebnissen zu erzählen. Viel zu oft bekommen auch wir völlig zerpflückte Interviews zurück. Der Word-Korrekturmodus mit seinen tiefroten Schrecken inspirierte uns zum aktuellen Cover.

Die bevorstehende Bundestagswahl haben wir zum Anlass genommen, einen Blick auf die Rhetorik der Parteien zu werfen. Und Frauke Köhler, Pressesprecherin des Generalbundesanwalts, hat mit uns über die Erfordernisse ihres schwierigen Jobs gesprochen.

Nun wünschen wir Ihnen, liebe Kommunikatoren, einen schönen Sommer. Wenn Sie unser Magazin zu mehr Offenheit inspiriert, lassen Sie uns daran teilhaben: Wir freuen uns auf Ihr ungeschöntes Feedback. Wirklich!

Ihre Jeanne Wellnitz und Anne Hünninghaus

Artikel aus dem Magazin EHRLICHKEIT

Können Kommunikatoren als Interessenvertreter überhaupt ehrlich sein? (c) Thinkstock/Comstock
Foto: Thinkstock/Comstock
Lesezeit 10 Min.
Essay

Nichts als die Wahrheit?

Kommunikatoren wollen, dass man ihnen glaubt. Doch oft genug hat die PR gezeigt, dass sie es mit der Wahrheit nicht so genau nimmt. Können PR-Schaffende als Interessenvertreter überhaupt ehrlich sein? »weiterlesen
 
Als Leiter des Türkei/Zypern-Projekts führt Hugh Pope (re.) 2014 ein Interview mit Sabri Ok – einem Anführer der PKK, die sich seit 1984 mit der Türkei im Krieg befindet – im PKK-Hauptquartier im Nordirak. (c) privat
Als Leiter des Türkei/Zypern-Projekts führt Hugh Pope (re.) 2014 ein Interview mit Sabri Ok – einem Anführer der PKK, die sich seit 1984 mit der Türkei im Krieg befindet – im PKK-Hauptquartier im Nordirak. (c) privat
Lesezeit 7 Min.
Interview

Vom Kriegsreporter zum Kommunikator

Hugh Pope war 25 Jahre lang Auslandskorrespondent in ­Krisengebieten. Sein Kollege und Freund Daniel Pearl wurde in Pakistan getötet. Zwei Jahre später gibt der Brite seinen Job auf. Heute ist er Director of Communications der International Crisis Group. Im Interview erklärt er, wie er die Öffentlichkeitsarbeit der NGO umgekrempelt hat. »weiterlesen
 
In Deutschland ist die Interviewfreigabe gängige Praxis. Doch dabei kann so einiges schief gehen. (c) Thinkstock/Firebach
Foto: Thinkstock/Firebach
Lesezeit 5 Min.
Fragebogen

Was war Ihr seltsamstes Autorisierungserlebnis?

Reizthema Autorisierung: Wir haben Journalisten und Kommunikatoren gefragt, wie sie die Freigabeschleifen von Zitaten und Interviews in ihrem Alltag erleben. Worauf es bei der Interviewfreigabe ankommt, erklärt außerdem Hendrik Zörner vom Deutschen Journalisten-Verband. »weiterlesen
 
Cover: Vahlen
Cover: Vahlen
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Unterhaltsame Storytelling-Anleitung

An gute Geschichten erinnern wir uns gerne. Doch wie erzählt man eigentlich eine gute Geschichte? Und welche Fehler sollte man beim Kreieren einer solchen besser vermeiden? Genau das möchte der Drehbuchautor Edgar von Cossart in „Storytelling. Geschichten für das Marketing und die PR-Arbeit entwickeln“ seinen Lesern erklären. »weiterlesen
 
Die hausinterne Lösung von Siemens vereint die automatisierte Datenintegration über Sharepoint als Kollaborations-Plattform mit speziellen, an die Zielgrupe angepassten Services. (c)  Thinkstock/Tevarak
Foto: Thinkstock/Tevarak
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Ein Hub für alle Fälle

In der Siemens-Kommunikation hat sich in den vergangenen Monaten einiges verändert – auch in Sachen Steuerung. Der Performance Measurement Hub bündelt das Kommunikations-Controlling auf einer zentralen Plattform. »weiterlesen
 
Nimmt sich der Patient als Kunde wahr, fühlt er sich eher ernst genommen. (c) Thinkstock/Eugene Valter
Foto: Thinkstock/Eugene Valter
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Patient oder Kunde?

Medizinische Einrichtungen haben oft ein gespaltenes Verhältnis zu professioneller Kommunikation. Krankenhaus oder Arztpraxis als Marke zu inszenieren, hat aber für beide Seiten – bei allen ethischen Bedenken – auch positive Effekte. »weiterlesen
 
Ein Unternehmen darf von seinen Mitarbeitern nicht verlangen, einen privaten Social-Media-Account beruflich zu nutzen. (c) Thinkstock/samsam62
Foto: Thinkstock/samsam62
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Auch Sprecher haben ein Recht auf virtuelle Privatsphäre

Kommunikatoren nutzen häufig ihre persönlichen Social-Media-Profile, um ihren Arbeitgeber im besten Licht zu präsentieren. Rechtsanwältin Silke Greve erklärt, wo der Job anfängt und wann man auch als Markenbotschafter im Netz einfach nur man selbst sein darf. »weiterlesen
 
VR sei ein neuer Baustein im Mediaplan der Unternehmenskommunikation – so wie früher Social Media, sagen Branchenexperten. (c) Thinkstock/liuzishan
Foto: Thinkstock/liuzishan
Lesezeit 6 Min.
Bericht

Virtuelle Realität – eine Chance für die PR?

Virtuelle Realität und 360-Grad-Darstellungen sind der Renner in der Unterhaltungsbranche. Auch für die PR ist die Technik, die den Zuschauer an ferne Orte bringen kann, interessant. Doch bislang steht sie damit noch am Anfang. »weiterlesen
 
Wer mit dem klaren Ziel "Kommunikator" startet, hat es mitunter schwerer als ein Quereinsteiger. (c) Thinkstock/~UserGI15633931
Foto: Thinkstock/~UserGI15633931
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Strategie statt Schreibwerkstatt!

Die Ausbildung von PR-Nachwuchskräften sollte nicht in Schreibwerkstätten und medientheoretischen Seminaren stattfinden, sagt Patricia Schiel. Die frühere Thyssenkrupp-Volontärin fordert ein Umdenken in Hochschulen und Unternehmen. »weiterlesen
 
Lügen und illoyales Verhalten sind absolute No-Gos in der Krise, sagt Medientrainer Tom Buschardt. (c) Laurin Schmid
Foto: Laurin Schmid
Lesezeit 6 Min.
Interview

„Mist bleibt immer Mist“

Schonungslose Offenheit ist gerade in der Krise Pflicht, sagt Medientrainer Tom Buschardt. Im Interview spricht er über das Tabu des Vertuschens und die Vorbildfunktion des geschassten BER-Sprechers Daniel Abbou. »weiterlesen