CEO-KOMMUNIKATION

Ausgabe 1/2020: CEO-Kommunikation (c) Marie Geissler/Quadriga Media Berlin

Ausgabe: 1/2020

Change

Sind Pressesprecher noch Pressesprecher? Zu diesem Thema hatten vor kurzem eine Pressesprecherin und ein Pressesprecher bei uns Gastbeiträge veröffentlicht. Ihre Meinungen sind exemplarisch für die vieler anderer in der PR-Branche: Media Relations und das Sprechen mit der Presse sind weiterhin wichtige Aufgaben von Kommunikatorinnen und Kommunikatoren. Aber: Das Berufsbild hat sich ausdifferenziert. Interne Kommunikation hat an Bedeutung gewonnen. Kommunikationsmanagement, die Bespielung digitaler Kanäle, Bewegtbild und Social Media sind zentrale Elemente der täglichen Arbeit von Kommunikationsverantwortlichen geworden.

Die Erweiterung der Aufgaben spiegelt sich längst in unserer Berichterstattung wider. Das breitere Aufgabenspektrum war der wichtigste Grund, weshalb sich der BdP in BdKom umbenannt hat. Die gewachsenen Verantwortlichkeiten sind nun auch ausschlaggebend dafür, dass der „pressesprecher“ einen neuen Namen bekommt. In der Branche sind mehrheitlich Frauen tätig. „pressesprecher“ erscheint uns auch vor diesem Hintergrund nicht mehr zeitgemäß.

Inhaltlich wollen wir weiterhin die Themen abdecken, die für den Arbeitsalltag von Pressesprechern, PR-Referenten, Heads of Communications, Social-Media-Managern, Agenturmitarbeitern und für all diejenigen relevant sind, die professionelle Kommunikation betreiben. Den neuen Namen werden wir zeitnah kommunizieren.

Titelthema dieser Ausgabe ist die CEO-Kommunikation. Vodafone Deutschland setzt hier auf Visual Storytelling. Das Unternehmen stellt CEO Hannes Ametsreiter in den Mittelpunkt seiner Kommunikationsstrategie. In einem gemeinsamen Interview mit Sprecher Tobias Krzossa erläutert Ametsreiter, wie er seine Rolle sieht. Ein weiteres Thema: An der Spitze von Unternehmen sind Frauen deutlich unterrepräsentiert. Das wirkt wenig progressiv. Wie verändert ein weiblicher CEO die Kommunikation?

Zusätzlich geht es in dieser Ausgabe um den Nachwuchs. Was lernen Berufseinsteiger in Unternehmen und Agenturen? Inwieweit bilden Hochschulen praxisnah aus? Im Interview erläutert Franziska von Lewinski von Fischer-Appelt, wie es möglich ist, eine Führungsposition mit Kind und Familie zu verbinden. Darüber hinaus analysieren wir, welche Bedeutung Optik und Design von Newsrooms besitzen und inwieweit extensiver Medienkonsum Auswirkungen auf die Psyche hat. Warum startet BMW ein Corporate Media House? Auch darauf gibt es eine Antwort.

Viel Spaß beim Lesen dieser Ausgabe!

Volker Thoms
Chefredakteur

Artikel aus dem Magazin CEO-KOMMUNIKATION

Ist Facebook eine Gefahr für die Demokratie? (c) Getty Images / yourasasin
Foto: Getty Images / yourasasin
Gastbeitrag

Facebook – eine Gefahr für die Demokratie?

Christof Biggeleben plädiert dafür, dass die Kommunikationsbranche diskutiert, ob sie Facebook weiter mit Werbegeldern zuschütten will. Mit Blick auf die Demokratie bereite ihm Facebook „schlaflose Nächte“. »weiterlesen
 
Franziska von Lewinski von Fischer Appelt über die Vereinbarkeit von Beruf und Familie. (c) Fischer Appelt
Foto: Fischer Appelt
Interview

Wie Kind und Karriere vereinbaren?

Franziska von Lewinski ist Vorstandsmitglied bei der Agentur Fischer Appelt. Dort verantwortet die zweifache Mutter den Bereich Digitales und Innovation. Ein Gespräch über die Vereinbarkeit von Karriere und Familie in der PR-Branche. »weiterlesen
 
Weibliche CEOs sind eine Seltenheit./ CEO: (c) Getty Images/opolja
CEO: (c) Getty Images/opolja
Bericht

Frauen in den Vorstand

Frauen als CEO sind eine Seltenheit. Schaffen sie es an die Spitze, bietet das Chancen für die Kommunikation. Medien bedienen allerdings gerne Stereotype.  »weiterlesen
 
Inwieweit gelingt es Hochschulen, den PR-Nachwuchs praxisnah auszubilden? (c) Getty Images / Prostock-Studio
Foto: Getty Images / Prostock-Studio
Gastbeitrag

Wie gut bilden Hochschulen den PR-Nachwuchs aus?

Der Berufseinstieg in die Kommunikationsbranche ist auf verschiedenen Wegen möglich. Inwieweit gelingt es Hochschulen, den Nachwuchs praxisnah auszubilden? »weiterlesen
 
Die deutsche Kommunikationbranche verpasst Trends, findet Wolfgang Lünenburger-Reidenbach von BCW. (c) Getty Images / gguy44
Foto: Getty Images / gguy44
Gastbeitrag

Die PR sollte Taktgeber für Veränderungen sein

Die deutsche Kommunikationsbranche hängt bei internationalen Trends wie Unstereotyping und Brand Activism hinterher, meint Wolfgang Lünenbürger-Reidenbach. Er plädiert für Kommunikation, die wirklich etwas bewegt. »weiterlesen
 
Das Coronavirus verbreitet sich zunehmend auch in Deutschland./ Coronavirus: (c) Getty Images/Pornpak Khunatorn
Coronavirus: (c) Getty Images/Pornpak Khunatorn
Analyse

Coronavirus – "Einordnen, erklären, beruhigen"

Wie gehen das Universitätsklinikum Essen und Schaeffler mit dem Ausbruch des Coronavirus um? »weiterlesen