ALLES AUF ANFANG

Ausgabe 3/2018: Alles auf Anfang (c) Quadriga Media Berlin

Ausgabe: 3/2018

Aller Anfang ist leer

Überraschung! Wie Sie sehen, sehen Sie auf unserem Cover zunächst einmal nichts, liebe Leser. Oder besser: fast nichts. Wenn Sie aber noch einmal zurückblättern und mit den Fingern übers Papier streichen oder unsere Titelseite ins Gegenlicht halten, was fällt Ihnen dann auf? Richtig: Da ist ja doch etwas. Sie ist gar nicht leer. Die Realität ist also eine Frage des Blickwinkels. Und das ist, finde ich, eine schöne Allegorie auf das Leben – nicht nur für den Zeitpunkt, an dem wir etwas Neues beginnen.

„Alles auf Anfang“ lautet diesmal unser Themenschwerpunkt. Was könnte dazu besser passen als ein weißes Blatt zu Beginn? Auf solchen lassen sich die besten Pläne schmieden.

In unserer Titelstrecke erzählen wir sowohl von Aufbruch als auch von Abschied. Erfahrene Kommunikatoren geben Anekdoten von ihrem – mitunter sehr amüsanten – Start in den Beruf zum Besten; Ex-PRler erzählen, warum sie der Profession den Rücken gekehrt haben (und es nicht bereuen). Für eine Geschichte über Firmenfusionen und den somit notwendigen kommunikativen Neubeginn haben wir uns in großen Unternehmen umgehört; und für ein Round-Table-Gespräch brachten wir vier ganz unterschiedliche Experten zusammen, um sie über Anfänge und Herausforderungen, Träume und Realitäten in der PR-Branche diskutieren zu lassen.

Möge Ihnen unsere „weiße“ Ausgabe als eine Art Whitepaper dienen, als Inspiration und als Mutmacher. Schließlich stehen wir alle gelegentlich vor der Frage: Weiter so wie bisher – oder lieber doch alles auf Anfang setzen? Bei der Beantwortung wünsche ich Ihnen allzeit ein glückliches Händchen.

Herzliche Grüße

Jens Hungermann
Chefredakteur

 

Artikel aus dem Magazin ALLES AUF ANFANG

Früher war alles anders, oder? Kommunikatoren berichten von ihrem Berufsanfang. (c) Getty Images/jacoblund
Foto: Getty Images/jacoblund
Lesezeit 3 Min.
Lesestoff

So fing bei uns alles an …

Sieben Kommunikatoren erzählen von ihrem Start in einen Beruf, der sich seitdem rasant verändert hat – und es nach wie vor tut.   »weiterlesen
 
Einige Fehler können Start-ups vermeiden. (c) Getty Images/jayk7
Foto: Getty Images/jayk7
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Fünf PR-Fehler, die Start-ups vermeiden können

Wenn Gründer an den Markt gehen und externe Kommunikation starten, unterliegen sie allzu leicht Missverständnissen. Das muss nicht sein.   »weiterlesen
 
Daniela Engist ließ ihre Karriere in der Unternehmenskommunikation hinter sich und wurde Schriftstellerin (c) Getty Images, Anja Limbrunner
Bild: Getty Images, Anja Limbrunner
Lesezeit 1 Min.
Interview

"Meine Arbeit wurde zur Gewohnheit"

Drei Kommunikatoren erzählen, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. Im letzten Teil: Daniela Engist entdeckte eine alte Leidenschaft wieder. »weiterlesen
 
Um Treiber zu sein statt Getriebene, brauchen Kommunikatoren heute viel Selbstbewusstsein. (c) Getty Images/Brand X Pictures
Foto: Getty Images/Brand X Pictures
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Mäuschen oder Manager

Wie steht es um das Selbstbewusstsein von Kommunikatoren in Zeiten des Wandels? Angesichts neu entstehender Aufgabengebiete wittert so mancher Berufsvertreter die Chance, nun das eigene Standing zu stärken – andere verlieren sich dagegen in Chaos und Unsicherheit. »weiterlesen
 
Robert Birnecker ließ seine PR-Karriere hinter sich und wurde Whiskeybrenner in den USA. (c) Getty Images, Ozzie Ramsay Photography
Foto: Getty Images, Ozzie Ramsay Photography
Lesezeit 2 Min.
Interview

„Ich lebe den amerikanischen Traum“

Drei Kommunikatoren erzählen, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. In Teil zwei berichtet Robert Birnecker von seinem Weg zum Whiskeybrenner. »weiterlesen
 
Litigation-PR-Experte Thomas Empt (l.) im Gespräch mit Oberstaatsanwältin Anne Leiding. (c) Oliver Rehbinder
Foto: Oliver Rehbinder
Lesezeit 6 Min.
Interview

„Journalisten sind ja nicht doof“

Litigation-PR versus Staatsanwaltschaft: Ein Streitgespräch über den Kampf um die Deutungshoheit, beeinflussbare Richter und das Ringen um Reputation.   »weiterlesen
 
Anke Mehrholz ließ die PR nach 22 Jahren hinter sich. (c) Getty Images, Fräulein Fotograf
Bild: Getty Images, Fräulein Fotograf
Lesezeit 1 Min.
Interview

„Mein Ausstieg wurde zum Selbstläufer“

In dieser Serie erzählen drei Kommunikatoren, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. Anke Mehrholz hat das Geld gegen Glück eingetauscht. »weiterlesen
 
Bei einem Shitstorm prallen verschiedene Kulturen aufeinander. (c) Getty Images/Yevhenii Dubinko
Foto: Getty Images/Yevhenii Dubinko
Lesezeit 5 Min.
Essay

Warum der Aufstand tobt

In den sozialen Netzwerken entstehen eigenständige Kulturen, die Prominenten und Unternehmen gern einmal kollektiv die Meinung sagen.   »weiterlesen
 
Mit allerhand Nützlichem wie etwa Checklisten rüsten die Autoren ihre Leser mit den Basics für einen kompetenten Umgang mit Influencern aus. (c) Springer Verlag
Cover: Springer Verlag
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Kompetent mit Influencern umgehen

Auf Youtube, Instagram und Twitter haben sie das Sagen: digitale Meinungsführer. Viele deutsche Unternehmen haben das erkannt. Annika Schach und TImo Lommatzsch haben grundlegendes Wissen über die Zusammenarbeit mit Influencern zusammengestellt. »weiterlesen
 
Erwartungen müssen von Anfang an geklärt werden, dann gelingt auch die Führung ohne Personalverantwortung. (c) Getty Images/Coldimages
Foto: Getty Images/Coldimages
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Wie Führung gelingt – auch ohne Cheftitel

Chefs ohne disziplinarische Befugnis sind keine richtigen Chefs? Keinesfalls! Wie Sie sich auch ohne Vorgesetztenfunktion Autorität verschaffen. »weiterlesen