Vangardist

Tintenblut und Heldenmut

Das kleine österreichische Lifestyle-Magazin „Vangardist“ erregte Aufsehen mit einer spektakulären Aktion: Zum Schwerpunktthema HIV mischte man für den Print-Titel das Blut dreier infizierter Menschen in die Druckerfarbe. Chefredakteur Julian Wiehl im Gespräch über irrationale Ängste, prominente Unterstützer, Haltung und Provokation.

 

Umstritten: Blutiges Magazin

Dieses Heft ist mit Herzblut gemacht – dem von HIV-Positiven. Unsere Sieben Sätze zur krassen Kampagne des "Vangardist"-Magazins

 

Beiträge aus dem Dossier: Vangardist

Provokant und kreativ: Die HIV-Kampagne des "Vangardist". (c) Thinkstock/Archiwiz
Foto: Thinkstock/Archiwiz
Lesezeit 5 Min.
Interview

Tintenblut und Heldenmut

Das kleine österreichische Lifestyle-Magazin „Vangardist“ erregte Aufsehen mit einer spektakulären Aktion: Zum Schwerpunktthema HIV mischte man für den Print-Titel das Blut dreier infizierter Menschen in die Druckerfarbe. Chefredakteur Julian Wiehl im Gespräch über irrationale Ängste, prominente Unterstützer, Haltung und Provokation. »weiterlesen
 
Sieben Sätze zu umstrittener HIV-Kampagne (c) Getty Images/iStockphoto/Tomislav Stajduhar
Foto: Getty Images/iStockphoto/Tomislav Stajduhar
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

Umstritten: Blutiges Magazin

Dieses Heft ist mit Herzblut gemacht – dem von HIV-Positiven. Unsere Sieben Sätze zur krassen Kampagne des "Vangardist"-Magazins »weiterlesen