Unternehmenskommunikation

Christoph Beumelburg kommuniziert für Heidelberg Cement

Christoph Beumelburg (51) ist seit dem 11. Juni Leiter Unternehmenskommunikation & Investor Relations beim Baustoffkonzern Heidelberg Cement. Er folgt auf Andreas Schaller, der das Unternehmen auf eigenen Wunsch verlassen hat, um sich anderen beruflichen Herausforderungen zu widmen. Baumelburg kommt von Schaeffler, wo er zuletzt Kommunikation, Marketing und Investor Relations verantwortete. In seiner neuen Position berichtet er an Bernd Scheifele, den Vorstandsvorsitzenden des Unternehmens.

 

Der PR-Skandal der Uni-Klinik Heidelberg erklärt

Eigentlich sollte er ein Meilenstein in der Medizin sein. Die Uni-Klinik Heidelberg kündigte schon im Februar einen Bluttest an, der Brustkrebs erkennen soll. Dabei gibt es nicht einmal einen Prototyp. Wir klären über den PR-Skandal auf.

 

Krisenkommunikation vor der Kamera

Wie geht man im Krisenfall mit den Medien um – und kommt im besten Fall ohne Imageschaden aus der Situation heraus?

 

Antje Maas leitet Unternehmenskommunikation bei Audi

Antje Maas (47) ist seit dem 1. Mai Leiterin der Unternehmenskommunikation bei Audi mit Sitz in Ingolstadt. Sie folgt auf Jürgen De Graeve, der das Unternehmen Ende Juli im Rahmen einer Alterszeitregelung verlässt. Maas arbeitet bereits seit 1996 für Audi und war dort zuletzt als Leiterin des internationalen Personalmarketings tätig. In ihrer neuen Position berichtet sie an Dirk Arnold, den Leiter der Audi-Kommunikation.

 

Frank Volk leitet Kommunikation bei Valmet

Frank Volk (57) ist seit dem 1. Mai Leiter der Unternehmenskommunikation der Valmet Automotive Group am Standort München. Die Position wurde neu geschaffen. Volk kommt vom Branchenmagazin „Automobil Produktion“, wo er zuletzt das Ressort „Wirtschaft/Internationales“ verantwortete. In seiner neuen Position berichtet er an Christian Kleinhans, Senior Vice President Group Business Development.

 

Was CSR wirklich leistet

Soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein ist für Marken wichtiger denn je. Doch ohne einen echten Wandel in der Unternehmenskultur geht es nicht – eine sehr sensible Öffentlichkeit fordert CSR ein.

 

Alexa Hentschel leitet Unternehmenskommunikation der Buss Group

Alexa Hentschel (45) ist seit dem 1. Mai Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Buss Group in Hamburg. Sie folgt auf Anke Dissel, die das Unternehmen verlassen hat. Hentschel kommt von der Privatbank Berenberg, wo sie zuletzt als PR-Managerin tätig war. In ihrer neuen Position berichtet sie an den geschäftsführenden Gesellschafter Johann Killinger.

 

Julie Kitcher steigt bei Airbus auf

Julie Kitcher (43) ist seit April Executive Vice President Communications and Corporate Affairs bei Airbus. Sie folgt auf Rainer Ohler, der das Unternehmen im April nach 24 Jahren verlassen hat. Kitcher arbeitet bereits seit dem Jahr 2000 bei Airbus und war dort zuletzt als Head of Investor Relations and Financial Communications tätig. In ihrer neuen Position berichtet sie direkt an den CEO Guillaume Faury.

 

Wie Corporate Influencer wirken – und wie nicht

Unternehmen vertrauen in Sozialen Medien immer häufiger auf die eigenen Mitarbeiter als „Corporate Influencer“. Das setzt bei denen ein hohes Maß an Eigenverantwortung voraus. Wie viel Kontrolle sind Kommunikationsabteilungen bereit abzugeben – und wo ziehen sie Grenzen?

 

Beiträge aus dem Dossier: Unternehmenskommunikation

Die Ankündigung eines Bluttests, der Brustkrebs erkennen soll, endete für die Uni-Klinik Heidelberg in einem PR-Desaster/ Bluttest: Getty Images/ Jovanmandic
Bild: Getty Images/ Jovanmandic
Meldung

Der PR-Skandal der Uni-Klinik Heidelberg erklärt

Eigentlich sollte er ein Meilenstein in der Medizin sein. Die Uni-Klinik Heidelberg kündigte schon im Februar einen Bluttest an, der Brustkrebs erkennen soll. Dabei gibt es nicht einmal einen Prototyp. Wir klären über den PR-Skandal auf. »weiterlesen
 
Wie geht man im Krisenfall mit den Medien um? (c) Getty Images / yanggiri
Foto: Getty Images / yanggiri
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Krisenkommunikation vor der Kamera

Wie geht man im Krisenfall mit den Medien um – und kommt im besten Fall ohne Imageschaden aus der Situation heraus? »weiterlesen
 
Soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein ist für das Image von Marken wichtiger denn je. (c) Getty Images / amenic181
Foto: Getty Images / amenic181
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Was CSR wirklich leistet

Soziales und ökologisches Verantwortungsbewusstsein ist für Marken wichtiger denn je. Doch ohne einen echten Wandel in der Unternehmenskultur geht es nicht – eine sehr sensible Öffentlichkeit fordert CSR ein. »weiterlesen
 
Nach seinem umstrittenen Spot zum Muttertag veröffentlicht Edeka nun einen zum Vatertag. (c) Edeka
"Danke Papa, dass du nicht Mama bist." Foto: Edeka
Meldung

„Danke Vatertag, dass du nicht Muttertag bist.“

Schadensbegrenzung oder geplanter Doppelschlag? Edeka präsentiert nun auch einen Spot zum Vatertag. »weiterlesen
 
Unternehmen vertrauen in den sozialen Medien immer häufiger auf Mitarbeiter als Corporate Influencer. (c) Getty Images / bigtunaonline
Foto: Getty Images / bigtunaonline
Lesezeit 5 Min.
Gastbeitrag

Wie Corporate Influencer wirken – und wie nicht

Unternehmen vertrauen in Sozialen Medien immer häufiger auf die eigenen Mitarbeiter als „Corporate Influencer“. Das setzt bei denen ein hohes Maß an Eigenverantwortung voraus. Wie viel Kontrolle sind Kommunikationsabteilungen bereit abzugeben – und wo ziehen sie Grenzen? »weiterlesen
 
Hilfsorganisationen führen den so genannten Gemeinwohlatlas an. (c) Getty Images / Thitima Thongkham
Die Deutsche Bank ist das am schlechtesten bewertete Unternehmen im Gemeinwohlatlas 2019. Foto: Getty Images / Thitima Thongkham
Meldung

Marlboro, Fifa und Bild mit schlechtestem Image

Unternehmen schneiden im "Gemeinwohlatlas 2019" nicht besonders gut ab. Ob diese Image-Hitparade überhaupt sinnvoll ist: unklar. »weiterlesen
 
Bei Newsrooms empfiehlt sich eine Umsetzung in Form kleiner und konsequenter Schritte. (c) Getty Images / jopelka
Foto: Getty Images / jopelka
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Einen Newsroom aufbauen – Schritt für Schritt

Ob es um den Aufbau eines Corporate Newsrooms geht oder um seine Optimierung – es empfehlen sich kleine, konsequente Schritte. Unsere Tipps für Strategie und Planung. »weiterlesen
 
"Jeder Mensch hat die freie Wahl, zu entscheiden, wie er kommuniziert." (c) Getty Images / boonchai wedmakawand
Foto: Getty Images / boonchai wedmakawand
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Es geht um Präzision in der Sprache“

Sprache kann aufklären, vermitteln oder diskriminieren. Wer mit ihr arbeitet, trägt Verantwortung und sollte sich darüber bewusst sein, was seine Worte bewirken. 2014 gab die NGO „Neue Deutsche Medienmacher“ ihr erstes Glossar zu „politisch korrekter“ Sprache heraus. Im Interview erklärt die Geschäftsführerin Konstantina Vassiliou-Enz, was dahintersteckt. »weiterlesen
 
Welche Folgen wird die Automatisierung von Dialogen für die Nutzer haben? (c) Getty Images / ismagilov
Foto: Getty Images / ismagilov
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Wie KI die Unternehmenskommunikation verändert

Künstliche Intelligenz wird unsere Vorstellung von Unternehmenskommunikation deutlich verändern. Bereits heute trägt diese Technologie dazu bei, automatisch Muster im dauernden Nachrichtenfluss zu erkennen und besser zu verstehen. Mithilfe von KI wird man auch Dialoge automatisieren können – etwa durch sogenannte Dialogroboter. Aber welche Folgen hat das für die Nutzer? »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Unternehmenskommunikation