Unternehmenskommunikation

Wenn die jungen Wilden erwachsen werden

Häufig sind Gründungsgeschichten die Initialzündung für eine professionelle Unternehmenskommunikation. Wird aus dem Start-up ein florierendes Unternehmen, wächst auch die Kommunikation aus den Kinderschuhen heraus.

 

Frey übernimmt Kommunikation bei Orell Füssli

Zum 1. Juli wird Arabelle Frey (53) neue Leiterin der Unternehmenskommunikation bei der Orell Füssli Holding. Sie folgt auf Wendy Kerstan, die zu den Rowohlt-Verlagen gewechselt ist. Zuvor war Frey Leiterin der Medien- und Öffentlichkeitsarbeit in der Abteilung Sachbuch bei Orell Füssli. In ihrer neuen Funktion wird sie direkt an Martin Buyle, den Chief Executive Officer der Orell Füssli Holding, berichten.

 

 

Wagner wird Head of Group Communication bei der Bauer Media Group

Arnd Wagner (54) wird zum 1. Juli die neu geschaffene Rolle des Head of Group Communication bei der Bauer Media Group in Hamburg übernehmen. Zuletzt war er bei der Agentur Brandchance tätig, deren Mitbegründer und Chief Executive Officer er war. In seiner neuen Funktion wird er direkt an die Verlegerin Yvonne Bauer berichten.

 

 

Hübner leitet Kommunikation von Scope

Susanna Hübner (45) ist seit dem 1. Mai Head of Group Communications bei der Rating-Agentur Scope mit Sitz in Berlin. Sie folgt auf Jan Gerd Becker-Schwering, der jetzt Head of External Relations ist. Zuvor leitete Hübner die Kommunikation des Think-Tanks Stiftung Marktwirtschaft sowie des wissenschaftlichen Beirats Kronberger Kreis. In ihrer neuen Position berichtet sie an den Chief Executive Officer und Gründer Florian Schoeller.

 

 

Storcks ist Kommunikationsleiter bei Novo Nordisk Deutschland

Holger Storcks (45) ist seit April Head of Communications für den Standort Deutschland bei Novo Nordisk Pharma in Mainz. In dieser Position verantwortet er die Bereiche Corporate Communications, Produktkommunikation, interne Kommunikation sowie digitale Kommunikation. Er folgt auf Sebastian Wachtarz, der jetzt Director Public Affairs ist. Storcks kommt von Medtronic, wo er zuletzt Director Marketing, Branding & Communications war.

 

Wenzl leitet Corporate Affairs bei Mars Wrigley Confectionery

Nina Wenzl (39) ist seit dem 1. Juni Leiterin der Abteilung Corporate Affairs bei Mars Wrigley Confectionery in Unterhaching. In der neu geschaffenen Position verantwortet sie neben der externen und internen auch die politische Kommunikation. In ihren Aufgabenbereich fällt die übergreifende Kommunikation für die fünf Geschäftsbereiche des Unternehmens in Deutschland. Wenzl ist zudem Teil der Geschäftsleitungsteams. Sie berichtet an Laurence Etienne, General Manager von Mars Wrigley Confectionery.

 

 

Auf zu neuen Ufern

Häufig liegt der Fokus auf der Erstellung von Inhalten. Dabei gerät die Frage, wie Inhalte strategisch am besten gestreut werden, in den Hintergrund. Gastautor Matthias Weber plädiert für einen neuen Ansatz: Content Dispatching.

 

Public Relations auf Russisch

Die Fußball-Weltmeisterschaft beschert Russland in den kommenden Wochen weltweite Aufmerksamkeit. Zeit, zu schauen, wie Öffentlichkeitsarbeit und Media Relations im flächenmäßig größten Land der Welt funktionieren. Zwei Russland-Experten geben Einblicke und Tipps.

 

Bott übernimmt Kommunikation von Mercedes-Benz Cars

Katja Bott (42) ist ab Herbst Leiterin Global Communications Mercedes-Benz Cars bei Daimler in Stuttgart. Sie folgt auf Bettina Fetzer, die in Mutterschutz und anschließend in Elternzeit geht. In der Übergangszeit wird Koert Groeneveld, Leiter Internationale Produkt- und Technologiekommunikation Mercedes-Benz Cars, die weltweiten Presseaktivitäten kommissarisch leiten. Bott leitet derzeit die Abteilung Corporate Communications bei Daimler Trucks North America in Portland.

 

Voigt verantwortet Social Media bei Autodesk

Friederike Voigt (29) ist seit dem 1. Juni Social Media & Communications Specialist beim Softwareunternehmen Autodesk in München. Die Position wurde neu geschaffen. Zuvor betreute Voigt als Editorial Manager beim Callwey Verlag verschiedene Fachmedien im Bereich Architektur, Bau, Kunst und Kultur. Bei Autodesk berichtet sie an den Pressesprecher André Pechmann. 

 

 

Beiträge aus dem Dossier: Unternehmenskommunikation

Wird ein Start-up erwachsen, muss auch die Kommunikation aus den Kinderschuhen raus. (c) Getty Images/Kristopher_K
Foto: Getty Images/Kristopher_K
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Wenn die jungen Wilden erwachsen werden

Häufig sind Gründungsgeschichten die Initialzündung für eine professionelle Unternehmenskommunikation. Wird aus dem Start-up ein florierendes Unternehmen, wächst auch die Kommunikation aus den Kinderschuhen heraus. »weiterlesen
 
Nicht nur die Erstellung von Inhalten sollte strategisch ausgerichtet sein, sondern auch deren Verteilung. (c) Getty Images/Tiden
Foto: Getty Images/Tiden
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Auf zu neuen Ufern

Häufig liegt der Fokus auf der Erstellung von Inhalten. Dabei gerät die Frage, wie Inhalte strategisch am besten gestreut werden, in den Hintergrund. Gastautor Matthias Weber plädiert für einen neuen Ansatz: Content Dispatching. »weiterlesen
 
Russland ist das größte Land der Welt, die Medienvielfalt ist allerdings gering. (c) Getty Images/dorian2013
Foto: Getty Images/dorian2013
Gastbeitrag

Public Relations auf Russisch

Die Fußball-Weltmeisterschaft beschert Russland in den kommenden Wochen weltweite Aufmerksamkeit. Zeit, zu schauen, wie Öffentlichkeitsarbeit und Media Relations im flächenmäßig größten Land der Welt funktionieren. Zwei Russland-Experten geben Einblicke und Tipps. »weiterlesen
 
Falsch gesetzt, können Anführungszeichen zu Missverständnissen führen. (c) Getty Images/mattjeacock
Foto: Getty Images/mattjeacock
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Risiko Anführungszeichen

Anführungszeichen, liebevoll auch Gänsefüßchen genannt, sind elementare Satzzeichen. Das heißt aber nicht, dass man ständig von ihnen Gebrauch machen sollte. Zumal sie, falsch gesetzt, für Missverständnisse sorgen können. Unsere Kolumnistin klärt auf. »weiterlesen
 
Bei Siemens werden Führungskräfte mithilfe eines gamifizierten E-Learnings im Umgang mit psychischen Erkrankungen geschult. (c) Getty Images/master1305
Foto: Getty Images/master1305
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Spielend Stigmatisierung stoppen

Jeder Vierte leidet einer Studie zufolge im Laufe seines Lebens an einer psychischen Erkrankung. Um Stigmatisierung entgegenzuwirken, setzt Siemens auf zielgerichtete interne Kommunikation und ein gamifiziertes E-Learning für Führungskräfte.   »weiterlesen
 
Wird Instagram ein zentraler Kanal der Unternehmenskommunikation (c) Getty Images/Soloma_Poppystyle
Wird Instagram ein zentraler Kanal der Unternehmenskommunikation (c) Getty Images/Soloma_Poppystyle
Lesezeit 6 Min.
Lesestoff

Instagram: PR-Tool der Zukunft?

Weltweit hat Instagram 800 Millionen Nutzer – und ist damit hinter Facebook und Youtube das drittgrößte soziale Netzwerk. Ist der Onlinedienst nur ein Hype oder sollte er in Zukunft als zentraler Kanal für die Unternehmenskommunikation gesehen werden? »weiterlesen
 
In ihrem Debütroman zeichnet Daniele Engist ein amüsantes Zerrbild der skurrilen Managerwelt von heute. (c) Verlag Klöpfer & Meyer/Quadriga Media Berlin
Foto: Verlag Klöpfer & Meyer/Quadriga Media Berlin
Lesezeit 2 Min.
Rezension

Hilflos in der Unternehmenskommunikation

Daniela Engist hat lange als Kommunikationsmanagerin gearbeitet, bis sie genug davon hatte und lieber einen Roman über die Absurdität des Unternehmensalltags schreiben wollte. Herausgekommen ist ein amüsantes Zerrbild der skurrilen Managerwelt von heute. »weiterlesen
 
(c) TeerawatWinyarat/Getty Images
Foto: TeerawatWinyarat/Getty Images
Lesezeit 1 Min.
Studie

Influencer-PR: „Wichtig ja, aber nicht bei uns“

Obwohl deutsche Pressesprecher Influencer-PR wichtig finden, spielt sie im Kommunikationsmix nur bei wenigen eine Rolle. Das zeigt eine aktuelle Umfrage. »weiterlesen
 
Wenn Playmobil-Figuren in einen politischen Kontext gesetzt werden, wird Sprecher Björn Seeger besonders wachsam. (c) Geobra Brandstätter Stiftung
Foto: Geobra Brandstätter Stiftung
Lesezeit 3 Min.
Interview

„Playmobil ist nicht Spiegel der Gesellschaft“

Playmobil ist ein Stück deutscher Spielzeuggeschichte. Für die Unternehmenskommunikation ist das jedoch nicht immer ein Plus. Sprecher Björn Seeger erklärt, warum manchmal ein Spiel-Delfin reicht, um einen Shitstorm auszulösen. Und wie sich Playmobil auch im digitalen Zeitalter behauptet. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Unternehmenskommunikation