Schreiben

Apfel-Z – Ändern ausdrücklich erlaubt

Seine eigenen Texte immer wieder zu verbessern und neue Ideen in einen Entwurf einfließen zu lassen, ist kein Zeichen mangelnder Qualität, meint Claudius Kroker. Er weiß, worauf es beim Texten ankommt.

 

Nützliche Online-Helfer für die PR

Kreatives Arbeiten ist dank verschiedener Onlinelösungen so einfach wie nie. pressesprecher stellt Tools vor, die die tägliche PR-Arbeit unterstützen.

 

 

Fünf Mythen der Rechtschreibung

In der Rechtschreibung gibt es mehr Glaubenssätze, als man denkt. Die Annahmen, die ihnen zugrunde liegen, sind tief verwurzelt – aber oft veraltet oder nie korrekt gewesen.

 

 

Vergesst die Sprachpäpste

Wer schreibt, der grübelt – und zwar meist über die korrekte Anwendung von Sprache. Doch was ist richtig, was ist falsch? Eine gute, aber nicht immer zielführende Frage, wie der freie Journalist und Redenschreiber Claudius Kroker in seiner Kolumne erklärt. 

 

Beiträge aus dem Dossier: Schreiben

Ein Text muss immer durch mehrere Korrekturschleifen. / CTRL+Z: (c) Getty Images/José Antonio Luque Olmedo
CTRL+Z. Foto: Getty Images/José Antonio Luque Olmedo
Gastbeitrag

Apfel-Z – Ändern ausdrücklich erlaubt

Seine eigenen Texte immer wieder zu verbessern und neue Ideen in einen Entwurf einfließen zu lassen, ist kein Zeichen mangelnder Qualität, meint Claudius Kroker. Er weiß, worauf es beim Texten ankommt. »weiterlesen
 
Es gibt zahlreiche digitale Tools, die die tägliche PR-Arbeit erleichtern können. (c) GettyImages/LightFieldStudios
Foto: GettyImages/LightFieldStudios
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Nützliche Online-Helfer für die PR

Kreatives Arbeiten ist dank verschiedener Onlinelösungen so einfach wie nie. pressesprecher stellt Tools vor, die die tägliche PR-Arbeit unterstützen.   »weiterlesen
 
Es gibt mehr (falsche) Glaubenssätze, als man denkt. (c) Getty Images/RuthBlack
Bild: Getty Images/RuthBlack
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Fünf Mythen der Rechtschreibung

In der Rechtschreibung gibt es mehr Glaubenssätze, als man denkt. Die Annahmen, die ihnen zugrunde liegen, sind tief verwurzelt – aber oft veraltet oder nie korrekt gewesen.   »weiterlesen
 
Entscheidend ist, dass ein Text wirkt. (c) Thinkstock/Korovin
Entscheidend ist, dass ein Text wirkt. (c) Thinkstock/Korovin
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Vergesst die Sprachpäpste

Wer schreibt, der grübelt – und zwar meist über die korrekte Anwendung von Sprache. Doch was ist richtig, was ist falsch? Eine gute, aber nicht immer zielführende Frage, wie der freie Journalist und Redenschreiber Claudius Kroker in seiner Kolumne erklärt.  »weiterlesen