Pressesprecher

Maron wird Pressesprecher der FDP

Thomas Maron (50) ist vom 1. Dezember an Pressesprecher sowie Leiter des Bereichs Medien und Kommunikation der FDP. Er folgt auf Nicole Kieser, die die Position im November des letzten Jahres übernommen hatte. Maron war seit 1995 für verschiedene Medien als Parlamentskorrespondent tätig. Zuletzt arbeitete er im Berliner Gemeinschaftsbüro von Stuttgarter Zeitung und Stuttgarter Nachrichten. In seiner neuen Position wird er an den Bundesvorsitzenden Christian Lindner sowie an den Bundesgeschäftsführer Marco Mendorf berichten.

 

 

Regierungssprecherin Gebauer verlässt Bundespresseamt

Annekatrin Gebauer (45), bislang Sprecherin der Bundesregierung, verlässt das Presse- und Informationsamt der Bundesregierung. Nach fünf Jahren in dieser Position wechselt sie zum 1. November zur Agentur Hering Schuppener in Berlin. Dort wird sie als Director im Geschäftsbereich Corporate Affairs & Public Stategies tätig sein.

 

 

Reichel spricht für den ACV

Gerrit Reichel (47) ist seit dem 1. Oktober Pressesprecher beim Automobil-Club Verkehr (ACV). Er folgt auf Annabel Brückmann, die zum Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt gewechselt ist. Zuvor arbeitete Reichel als Redakteur der „Auto-Zeitung" und geschäftsführender Redakteur der Zeitung „Classic Cars", die bei der Bauer Media Group erscheinen. In seiner neuen Position berichtet er an Holger Küster, den Geschäftsführer des ACV.

 

 

Kommunikatoren, seid keine Duckmäuser!

Wie können Sprecher sich dagegen wehren, von oben als „Sprachrohr“ gesehen zu werden? Karriereberater Martin Wehrle über die Spielregeln mutiger Kommunikation.

 

„Tu, was du kannst, wo immer du bist“

Franziska Giffey, seit März Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, setzte auf dem Kommunikationskongress in Berlin mit ihrer Keynote Akzente. Mit ihrem Plädoyer für mehr Zuversicht und Mut zu klaren Botschaften erntete sie viel Zustimmung.

 

Was erfolgreiche PR-Abteilungen anders machen

Was macht exzellente Unternehmenskommunikation aus? Dieser Frage ging eine gemeinsame Studie der Hochschule Mainz, der Kommunikationsagentur Faktenkontor sowie der dpa-Tochter News Aktuell nach. Die Ergebnisse wurden auf dem Kommunikationskongress in Berlin vorgestellt.

 

Wo steht die PR 2018?

Die Anforderungen an das moderne Kommunikationsmanagement steigen. Dennoch fühlen sich viele PR-Abteilungen in Unternehmen noch als Verlautbarungsstelle. Und: Die Entwicklung der Gehälter bereitet wenig Freude. Dies und mehr zeigt die größte deutsche Berufsfeldstudie, die am heutigen Donnerstag auf dem Kommunikationskongress vorgestellt wurde.

 

 

Hantzsch spricht für Edeka Rhein-Ruhr

Patrik-Ludwig Hantzsch (34) ist seit dem 15. August Pressesprecher bei der Edeka Handelsgesellschaft Rhein-Ruhr. Die Position wurde neu geschaffen. Zuvor war Hantzsch als Referent Unternehmenskommunikation bei Westfleisch beschäftigt. In seiner neuen Position berichtet er an Jens Krämer, den neuen Leiter der Unternehmenskommunikation.

 

 

Pressesprecher sind auch Berater

Beraten gehört zum Geschäft, findet unser Kolumnist Claudius Kroker. Doch immer wieder erlebt er, dass Pressesprecher die Auseinandersetzung mit ihren Vorgesetzten scheuen. Dabei degradieren sich die Sprecher selbst.

 

Loos spricht für die sächsische Linke

Tilman Loos (30) ist seit dem 1. September Pressesprecher bei Die Linke Sachsen. Er folgt auf Marco Boës, der die Position im Januar dieses Jahres übernommen und den Landesverband zum 31. August aus persönlichen Gründen verlassen hat. Loos war zuvor als wissenschaftlicher Mitarbeiter verschiedener Bundestagsabgeordneter sowie freiberuflich als Layouter tätig. In seiner neuen Position berichtet er an die Landesvorsitzende Antje Feiks und den Landesgeschäftsführer Thomas Dudzak.

 

 

Beiträge aus dem Dossier: Pressesprecher

Martin Wehrle während eines Vortrags auf dem Kommunikationskongress 2018. (c) Laurin Schmid
Foto: Laurin Schmid
Lesezeit 3 Min.
Interview

Kommunikatoren, seid keine Duckmäuser!

Wie können Sprecher sich dagegen wehren, von oben als „Sprachrohr“ gesehen zu werden? Karriereberater Martin Wehrle über die Spielregeln mutiger Kommunikation. »weiterlesen
 
Familienministerin Franziska Giffey wünscht sich weniger Jammern und mehr Tatkraft. (c) Quadriga Media/Jana Legler
Foto: Quadriga Media/Jana Legler
Lesezeit 2 Min.
Bericht

„Tu, was du kannst, wo immer du bist“

Franziska Giffey, seit März Bundesministerin für Familie, Senioren, Frauen und Jugend, setzte auf dem Kommunikationskongress in Berlin mit ihrer Keynote Akzente. Mit ihrem Plädoyer für mehr Zuversicht und Mut zu klaren Botschaften erntete sie viel Zustimmung. »weiterlesen
 
Was unterscheidet eine durchschnittliche von einer exzellenten Unternehmenskommunikation? Eine Studie gibt Aufschluss. (c) Getty Images/Hiro_photo_H
Foto: Getty Images/Hiro_photo_H
Lesezeit 2 Min.
Studie

Was erfolgreiche PR-Abteilungen anders machen

Was macht exzellente Unternehmenskommunikation aus? Dieser Frage ging eine gemeinsame Studie der Hochschule Mainz, der Kommunikationsagentur Faktenkontor sowie der dpa-Tochter News Aktuell nach. Die Ergebnisse wurden auf dem Kommunikationskongress in Berlin vorgestellt. »weiterlesen
 
In der immer komplexer und unbeständiger werdenden Welt steigen die Anforderungen an eine professionelle Kommunikation rasant. (c) Getty Images/Pola Damonte
Foto: Getty Images/Pola Damonte
Lesezeit 3 Min.
Studie

Wo steht die PR 2018?

Die Anforderungen an das moderne Kommunikationsmanagement steigen. Dennoch fühlen sich viele PR-Abteilungen in Unternehmen noch als Verlautbarungsstelle. Und: Die Entwicklung der Gehälter bereitet wenig Freude. Dies und mehr zeigt die größte deutsche Berufsfeldstudie, die am heutigen Donnerstag auf dem Kommunikationskongress vorgestellt wurde.   »weiterlesen
 
Beraten gehöre zum Geschäft eines Pressesprechers, sagt Kolumnist Claudius Kroker. (c) Getty Images/FoxysGraphic
Bild: Getty Images/FoxysGraphic
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Pressesprecher sind auch Berater

Beraten gehört zum Geschäft, findet unser Kolumnist Claudius Kroker. Doch immer wieder erlebt er, dass Pressesprecher die Auseinandersetzung mit ihren Vorgesetzten scheuen. Dabei degradieren sich die Sprecher selbst. »weiterlesen
 
Im direkten Medienkontakt mangelt es selbst Kommunikationsprofis immer wieder an Souveränität. (c) Getty Images/Mihajlo Maricic
Foto: Getty Images/Mihajlo Maricic
Lesezeit 4 Min.
Analyse

Prominente Ausrutscher und ihre Lehren

Im direkten Medienkontakt mangelt es selbst Kommunikationsprofis immer wieder an Souveränität. An prominenten Ausrutschern lässt sich zeigen, wie es besser geht. »weiterlesen
 
Daniela Engist ließ ihre Karriere in der Unternehmenskommunikation hinter sich und wurde Schriftstellerin (c) Getty Images, Anja Limbrunner
Bild: Getty Images, Anja Limbrunner
Lesezeit 1 Min.
Interview

"Meine Arbeit wurde zur Gewohnheit"

Drei Kommunikatoren erzählen, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. Im letzten Teil: Daniela Engist entdeckte eine alte Leidenschaft wieder. »weiterlesen
 
Robert Birnecker ließ seine PR-Karriere hinter sich und wurde Whiskeybrenner in den USA. (c) Getty Images, Ozzie Ramsay Photography
Foto: Getty Images, Ozzie Ramsay Photography
Lesezeit 2 Min.
Interview

„Ich lebe den amerikanischen Traum“

Drei Kommunikatoren erzählen, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. In Teil zwei berichtet Robert Birnecker von seinem Weg zum Whiskeybrenner. »weiterlesen
 
Anke Mehrholz ließ die PR nach 22 Jahren hinter sich. (c) Getty Images, Fräulein Fotograf
Bild: Getty Images, Fräulein Fotograf
Lesezeit 1 Min.
Interview

„Mein Ausstieg wurde zum Selbstläufer“

In dieser Serie erzählen drei Kommunikatoren, warum sie dem Beruf den Rücken gekehrt haben – und es nicht bereuen. Anke Mehrholz hat das Geld gegen Glück eingetauscht. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Pressesprecher

Annekatrin Gebauer (c) Jesco Denzel/Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
Foto: Jesco Denzel/Presse- und Informationsamt der Bundesregierung
 
Patrik-Ludwig Hantzsch (c) p.gwiazda Photographie
Foto: p.gwiazda Photographie
 
Mirco Rolf-Seiffert (c) Susanne Klömpges
Foto: Susanne Klömpges