Media Relations

Von Prozessen und Strukturen zu Konzepten und Konsequenzen – alles über die optimale Gestaltung des Arbeitsumfelds

Bild: 

Von Sargnägeln und Totengräbern

Hat unabhängige und kritische Berichterstattung noch eine Zukunft? Macht Content Marketing alles kaputt? Eine kontroverse Diskussion über die Zukunft des Journalismus als eine Art Gegenpart zur PR verdeutlicht: Es muss sich etwas ändern. Nicht nur in den Köpfen.

 

„Die Pressemitteilung ist tot“ – „Es lebe die Pressemitteilung!“

Ein Begriff, zwei Sichtweisen: Die Diskussion über die Bedeutung Relevanz für PR und Medien zwischen Oliver Santen und Jan W. Schäfer verlief nur in Teilen versöhnlich. Ein Thema erhitzte die Gemüter.

 

Auch Redakteure machen Fehler

Was ist schlimmer als falsche Rechtschreibung? Genau – fehlerhafter Inhalt. Unser Kolumnist Claudius Kroker über schwache Momente von Medienprofis.

 

Wie PR-Profis bei Journalisten punkten

Die Pressemitteilung ist nicht tot: Noch immer stellt sie eine der wichtigsten Informationsquellen für Journalisten dar, wie eine aktuelle Studie zeigt. Doch auf Qualität kommt es an. Und auf Glaubwürdigkeit – hier zahlen sich persönliche Beziehungen aus.

 

Nowotnick leitet Public Relations beim Argon Verlag

Maria Nowotnick (30) ist seit dem 1. August neue Leiterin der Presse und PR beim Argon Verlag in Berlin. Ihre Vorgängerin, Katja Wanoth, ist ab sofort Programmleiterin der Argon Edition. Nowotnick kommt von Edel:Kultur, wo sie als PR-Managerin tätig war. 

 

 

Bini neue Mediensprecherin bei UPC

Alexandra Bini (28) ist seit Anfang August Mediensprecherin beim Kabelnetzbetreiber UPC mit Sitz in Wallisellen, Schweiz. In der neu geschaffenen Position komplementiert sie das Team der externen Kommunikation und wird das Unternehmen in der Schweiz und Österreich gegenüber der Öffentlichkeit vertreten. Zuvor war Bini Media Relations Specialist bei Credit Suisse. Bei UPC berichtet sie an Bernard Strapp, Senior External Communications Manager.

 

Was war Ihr seltsamstes Autorisierungserlebnis?

Reizthema Autorisierung: Wir haben Journalisten und Kommunikatoren gefragt, wie sie die Freigabeschleifen von Zitaten und Interviews in ihrem Alltag erleben. Worauf es bei der Interviewfreigabe ankommt, erklärt außerdem Hendrik Zörner vom Deutschen Journalisten-Verband.

 

Lange verantwortet Media Relations bei Riese & Müller

Jörg Lange (34) ist seit dem 29. August Project Manager Media Relations beim E-Bike-Hersteller Riese & Müller in Weiterstadt. Er folgt in dieser Position auf Tobias Spindler. Lange kommt von der Agentur Hasselkus PR, wo er als Senior Consultant tätig war. Bei Riese & Müller berichtet er an die Geschäftsführerin Sandra Wolf.

 

 

Acht Anzeichen, dass ein Interview schlecht läuft

Der Reporter wirkt genervt und unterbricht ständig oder er stellt keine Nachfragen und dämmert einfach weg? Solche Interview-Situationen verunsichern. Unsere Gastautorin erklärt, welche Gründe dahinterstecken können und wie Sie gegensteuern.

 

Hackstette ist PR-Manager bei Landis+Gyr

Johannes Hackstette (33) ist seit dem 1. August Kommunikations- und PR-Manager bei Landis+Gyr, einem Anbieter von Energiemanagementlösungen mit Sitz in Nürnberg. In der neu geschaffenen Position verantwortet er die Pressearbeit des Unternehmens in Deutschland und Österreich. Darüber hinaus koordiniert er die Kommunikation in der Region Europa, Naher Osten und Afrika (EMEA). Zuvor war Hackstette als Senior Manager Corporate Communications bei GfK tätig.

 

Beiträge aus dem Dossier: Media Relations

(c) Quadriga Media/Laurin Schmid
Foto: Quadriga Media/Laurin Schmid
Lesezeit 3 Min.
Bericht

Von Sargnägeln und Totengräbern

Hat unabhängige und kritische Berichterstattung noch eine Zukunft? Macht Content Marketing alles kaputt? Eine kontroverse Diskussion über die Zukunft des Journalismus als eine Art Gegenpart zur PR verdeutlicht: Es muss sich etwas ändern. Nicht nur in den Köpfen. »weiterlesen
 
Oliver Santen (l.) diskutiert mit Jan W. Schäfer (r.) (c) Jana Legler
Foto: Jana Legler
Lesezeit 3 Min.
Bericht

„Die Pressemitteilung ist tot“ – „Es lebe die Pressemitteilung!“

Ein Begriff, zwei Sichtweisen: Die Diskussion über die Bedeutung Relevanz für PR und Medien zwischen Oliver Santen und Jan W. Schäfer verlief nur in Teilen versöhnlich. Ein Thema erhitzte die Gemüter. »weiterlesen
 
Machen Journalisten Fehler, leidet die Glaubwürdigkeit von Medien. (c) Thinkstock/Panya_sealim
Foto: Thinkstock/Panya_sealim
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Auch Redakteure machen Fehler

Was ist schlimmer als falsche Rechtschreibung? Genau – fehlerhafter Inhalt. Unser Kolumnist Claudius Kroker über schwache Momente von Medienprofis. »weiterlesen
 
Der Faktor Glaubwürdigkeit ist so wichtig wie nie. (c) Thinkstock/BrianAJackson
Foto: Thinkstock/BrianAJackson
Lesezeit 2 Min.
Studie

Wie PR-Profis bei Journalisten punkten

Die Pressemitteilung ist nicht tot: Noch immer stellt sie eine der wichtigsten Informationsquellen für Journalisten dar, wie eine aktuelle Studie zeigt. Doch auf Qualität kommt es an. Und auf Glaubwürdigkeit – hier zahlen sich persönliche Beziehungen aus. »weiterlesen
 
In Deutschland ist die Interviewfreigabe gängige Praxis. Doch dabei kann so einiges schief gehen. (c) Thinkstock/Firebach
Foto: Thinkstock/Firebach
Lesezeit 5 Min.
Fragebogen

Was war Ihr seltsamstes Autorisierungserlebnis?

Reizthema Autorisierung: Wir haben Journalisten und Kommunikatoren gefragt, wie sie die Freigabeschleifen von Zitaten und Interviews in ihrem Alltag erleben. Worauf es bei der Interviewfreigabe ankommt, erklärt außerdem Hendrik Zörner vom Deutschen Journalisten-Verband. »weiterlesen
 
Was tun, wenn der Reporter genervt ist? (c) Thinkstock/Sergey Mironov
Foto: Thinkstock/Sergey Mironov
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Acht Anzeichen, dass ein Interview schlecht läuft

Der Reporter wirkt genervt und unterbricht ständig oder er stellt keine Nachfragen und dämmert einfach weg? Solche Interview-Situationen verunsichern. Unsere Gastautorin erklärt, welche Gründe dahinterstecken können und wie Sie gegensteuern. »weiterlesen
 
Das Fernbusunternehmen Flixbus ist ein gutes Beispiel dafür, dass sich frühe Pressearbeit auszahlt. (c) Thinkstock/SonerCdem
Foto: Thinkstock/SonerCdem
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Warum Pressearbeit für Start-ups lohnt

Kein Budget, keine Zeit? Für eine professionelle Pressearbeit sollten auch Start-ups Ressourcen einplanen – denn die kann Gold wert sein, wenn das Unternehmen einmal wächst. Eine Erfahrung, die das Fernbus-Unternehmen Flixbus gemacht hat. Kommunikationschefin Bettina Engert gibt Tipps für eine erfolgreiche Kommunikation in der Anfangszeit. »weiterlesen
 
Multimediareportagen führen die Kommunikatoren von Schwäbisch Hall auch schon einmal in Schweineställe. (c) Thinkstock/Tsekhmister
Foto: Thinkstock/Tsekhmister
Lesezeit 3 Min.
Interview

Ein Newsroom mit Schweinestall

Die Pressestelle der Bausparkasse Schwäbisch Hall ist umgezogen – in einen Online-Newsroom. Pressereferentin Carolin Großhauser hat die Einführung des Multimedia-Portals betreut. Im Interview erzählt sie von der Realisierung und der Suche nach guten Geschichten, die sie auch schon einmal in einen Schweinestall führt. »weiterlesen
 
Journalisten lieben das Telefon, viele Pressestellen leider nicht. (c) Thinkstock/alexlmx2016
Foto: Thinkstock/alexlmx2016
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Bei Anruf E-Mail

In der Kolumne "Zuckerbrot und Peitsche" berichten Medienmacher hautnah von ihren Erfahrungen mit Kommunikatoren. Sie loben und lästern. Dieses Mal: Markus Decker von der Dumont-Hauptstadtredaktion über eine weit verbreitete Unsitte von Pressestellen. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Media Relations

Partner aus dem Dossier: Media Relations