MDR

„Beim MDR verwischen die Grenzen nach ganz rechts"

Eine Moderatorin des MDR bezeichnet die AfD als bürgerlich und sorgt für Empörung. Die Stellungnahme des Senders ist wenig einsichtig.

 

Nicht ohne Neonazi: MDR sagt Diskussionsrunde ab

Keine Selbstkritik: Der MDR bedauert Absagen einer Diskussion, zu der er einen Rechtsextremisten eingeladen hatte.

 

Firmen haften für geteilte Social-Media-Posts

Wer eine rechtswidrige Behauptung auf Social Media veröffentlicht, haftet nicht nur für seinen Originalbeitrag. Firmen haften laut BGH auch, wenn Dritte den Beitrag teilen.

 

Wenn die Chemie nicht stimmt

Egal, was der MDR-Reporter fragte, der damalige Pressesprecher des Sächsischen Innenministeriums Martin Strunden antwortete jeweils mit denselben Sätzen. Auf Twitter höhnten die User über sein gebetsmühlenartig vorgetragenes Statement. Wie kam es zu diesem Vorfall und wie hätte man ihn verhindern können?

 

Odenthal ist Abteilungsleiterin Presse und Information in der Kommunikation des MDR

Susanne Odenthal ist seit dem 1. Januar Abteilungsleiterin Presse und Information beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) in Leipzig. Die Rundfunkanstalt hat ihre Kommunikation zu Beginn des Jahres neu geordnet. Innerhalb der Kommunikationsabteilung werden die bislang auf mehrere Fachbereiche verteilten Aufgaben nun in zwei Abteilungen gebündelt, Presse und Information sowie Marketing.

 

Gentsch ist Abteilungsleiter Marketing in der Hauptabteilung Kommunikation beim MDR

Michael Gentsch (38) ist seit dem 1. Januar Leiter des der Hauptabteilung Kommunikation zugeordneten Bereichs Marketing beim Mitteldeutschen Rundfunk (MDR) in Leipzig. Die Rundfunkanstalt hat ihre Kommunikation zu Beginn des Jahres neu geordnet. Innerhalb der Kommunikationsabteilung werden die bislang auf mehrere Fachbereiche verteilten Aufgaben nun in zwei Abteilungen gebündelt, Presse und Information sowie Marketing.

 

Beiträge aus dem Dossier: MDR

Wiebke Binder vom MDR irritiert mit Aussagen über die AfD. / Wiebke Binder: (c) Screenshot Youtube
Wiebke Binder im Interview. Foto: Screenshot Youtube
Meldung

„Beim MDR verwischen die Grenzen nach ganz rechts"

Eine Moderatorin des MDR bezeichnet die AfD als bürgerlich und sorgt für Empörung. Die Stellungnahme des Senders ist wenig einsichtig. »weiterlesen
 
Landesfunkhaus Dresden: Der MDR lädt einen Rechtsextremen zu einer Diskussion ein und reagiert dann bedauernd auf Absagen anderer Teilnehmer. (c) MDR
Landesfunkhaus Dresden: Nach Protesten gegen die Einladung eines Rechtsextremen sagt der MDR bedauernd eine Diskussionsrunde ab. Foto: MDR
Meldung

Nicht ohne Neonazi: MDR sagt Diskussionsrunde ab

Keine Selbstkritik: Der MDR bedauert Absagen einer Diskussion, zu der er einen Rechtsextremisten eingeladen hatte. »weiterlesen
 
Der BGH urteilt: Unternehmen haften, wenn Dritte ihre Social-Media-Posts teilen./ BGH-Urteil: (c) Getty Images/liveostockimages
Bild: Getty Images/liveostockimages
Meldung

Firmen haften für geteilte Social-Media-Posts

Wer eine rechtswidrige Behauptung auf Social Media veröffentlicht, haftet nicht nur für seinen Originalbeitrag. Firmen haften laut BGH auch, wenn Dritte den Beitrag teilen.
 
Zwischen dem ehemaligen  SMI-Sprecher Martin Strunden und dem MDR-Reporter Tobias Wilke gab's Ärger (c) Thinkstock/LittleBee80
Zwischen dem ehemaligen SMI-Sprecher Martin Strunden und dem MDR-Reporter Tobias Wilke gab's Ärger (c) Thinkstock/LittleBee80
Lesezeit 10 Min.
Interview

Wenn die Chemie nicht stimmt

Egal, was der MDR-Reporter fragte, der damalige Pressesprecher des Sächsischen Innenministeriums Martin Strunden antwortete jeweils mit denselben Sätzen. Auf Twitter höhnten die User über sein gebetsmühlenartig vorgetragenes Statement. Wie kam es zu diesem Vorfall und wie hätte man ihn verhindern können? »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: MDR