Marketing

Nico Enger leitet Kommunikation des Badischen Staatstheaters

Nico Enger (42) ist seit dem 1. Oktober Leiter Kommunikation und Marketing des Badischen Staatstheaters Karlsruhe und folgt damit auf Johannes Wiesel. Enger kommt von der Cornelsen Gruppe, wo er seit der Jahrtausendwende in der Presse- und Öffentlichkeitsarbeit tätig war. In seiner neuen Position berichtet er direkt an den Generalintendanten Peter Spuhler.

 

Koray Yurdaner leitet Marketing und Kommunikation bei Progros

Koray Yurdaner (37) ist seit dem 1. September Direktor Marketing und Kommunikation bei der Progros Einkaufsgesellschaft mit Sitz in Eschborn und folgt damit auf Jaqueline Theis. Zuvor war Yurdaner als Leiter Werbung und Marketing bei Europafoto tätig. In seiner neuen Position berichtet er an den Geschäftsführer Jochen Oehler.

 

Nikolaus Schmidt kommuniziert für das Carl-Thiem-Klinikum

Nikolaus Schmidt (56) ist seit dem 1. September Leiter Marketing und Unternehmenskommunikation beim Carl-Thiem-Klinikum in Cottbus. Die Position wurde neu geschaffen. Schmidt kommt von den Stadtwerken Neumünster, wo er zuvor die Bereiche Energiepolitik und Presse leitete. In seiner neuen Position berichtet er an den Geschäftsführer Götz Brodermann.

 

Sylvia Hubmann-Gradl leitet Kommunikation der DLB

Sylvia Hubmann-Gradl (37) ist seit dem 1. Juli Leiterin Marketing und Kommunikation bei der Länderbahn (DLB) und folgt damit auf Christine Hecht. Zuletzt hatte Hubmann-Gradl die Unternehmenskommunikation des Energieunternehmens Framatome geleitet. In ihrer neuen Position berichtet sie an Eugen Rubinstein, den Bereichsleiter Markt.

 

Moritz Kralemann mit erweitertem Verantwortungsbereich beim Stifterverband

Moritz Kralemann (43) verantwortet seit dem 1. September als Mitglied der Geschäftsleitung des Stifterverbands für die Deutsche Wissenschaft zusätzlich Marketing und Veranstaltungen. Die Abteilungen wurden im Rahmen einer Umstrukturierung in den von ihm geleitetet Kommunikationsbereich integriert, der nun Kommunikation und Marketing heißt. Kralemann ist bereits seit 2012 beim Stifterverband, wo er zunächst als Pressesprecher und später als Bereichsleiter Kommunikation tätig war.

 

Benoît Surin leitet PR bei Finnlines

Benoît Surin (36) ist seit dem 1. September PR & Marketing Manager bei der Reederei Finnlines am Standort Lübeck. Er folgt auf Ute Schiller, die im Juni dieses Jahres in Rente gegangen ist. Zuletzt leitete Surin das Tourismusteam der Agentur Raikeschwertner in Hamburg. In seiner neuen Position berichtet er an Bärbel Horn, Leiterin Passagierdienst bei Finnlines.

 

Mandy Wolf leitet Kommunikation bei den Paracelsus-Kliniken

Mandy Wolf (50) ist seit dem 1. September Leiterin Kommunikation und Marketing bei den Paracelsus-Kliniken mit Sitz in Osnabrück. Sie folgt auf Dirten von Schmeling, die die Leitung des Bereichs in den letzten Monaten interimistisch innehatte und weiterhin unterstützend tätig sein wird. Wolf kommt von den Median Kliniken, wo sie als Referentin in der Abteilung Marketing, Kommunikation und CRM tätig war.

 

John Alexander Rehmann ist Chief Marketing Officer bei Helden.de

John Alexander Rehmann (44) ist seit dem 26. August Chief Marketing Officer beim Hamburger Versicherungsvermittler Helden.de. In der neu geschaffenen Position verantwortet er die Markenstrategie, die Ausrichtung der Kommunikations- und Distributionspolitik sowie den weiteren Ausbau der Marketingabteilung. Zuletzt war Rehmann bei Payone, dem Payment-Provider der Sparkassen-Finanzgruppe, als Head of Marketing & Communication tätig. In seiner neuen Position berichtet er an die Geschäftsführer Stefan Herbst und Jan Louis Schmidt.

 

Heinrich Tschochohei mit erweiterter Position bei BTC

Heinrich Tschochohei (41) ist seit dem 1. Juli beim IT-Consulting-Unternehmen BTC neben dem Marketing auch für die Unternehmenskommunikation verantwortlich und folgt damit auf Karin Tanger. Tschochohei arbeitet bereits seit 2018 bei BTC. Zuvor war er bei EWE Vertrieb als Abteilungsleiter Transformation und Vertriebssteuerung tätig. In seiner neuen Position berichtet er an den BTC-Vorstand Jörg Ritter.

 

Beiträge aus dem Dossier: Marketing

Entscheidungsfreiheit und Selbstbestimmtheit im Job steigern die Zufriedenheit. (c) Getty Images/Choreograph
Foto: Getty Images/Choreograph
Lesezeit 4 Min.
Studie

So zufrieden sind PR-Profis

Welche Faktoren beeinflussen die Zufriedenheit im Beruf? Und sind PRler heute zufriedener als früher? Antworten liefert Teil 3 unserer Serie zur Studie „Kommunikationsmanagement 2018“. »weiterlesen
 
Neun von zehn PR-Managern sind der Ansicht, dass PR eine Führungsfunktion im Unternehmen besitzen sollte. (c) Getty Images/LuckyTD
Foto: Getty Images/LuckyTD
Lesezeit 4 Min.
Studie

Die PR wird selbstbewusster

Sämtliche Kommunikationsprozesse steuern im Sinne einer echten Corporate Communication – das ist Wunsch und Anspruch der Branche. Doch die Wirklichkeit zeigt: In Konkurrenz mit anderen Unternehmensfunktionen hinkt PR nach wie vor oft hinterher.  »weiterlesen
 
Graffitis sind häufig öffentlich zugänglich – doch kann man sie deshalb ungefragt für das eigene Marketing nutzen? (c) Getty Images/Rawpixel
Foto: Getty Images/Rawpixel
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Wann man Street-Art für die PR nutzen darf

Will sich eine Marke jung inszenieren, wird auf Social-Media-Kanälen gerne mit urbaner Kunst wie Street-Art und Graffiti gearbeitet. Dass eine Nennung der Künstler selbstverständlich sein sollte, zeigt die Empörungswelle, die kürzlich über den Autohersteller Smart hereinbrach. Doch ist die Nennung auch Pflicht? »weiterlesen
 
Nicht nur die Erstellung von Inhalten sollte strategisch ausgerichtet sein, sondern auch deren Verteilung. (c) Getty Images/Tiden
Foto: Getty Images/Tiden
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Auf zu neuen Ufern

Häufig liegt der Fokus auf der Erstellung von Inhalten. Dabei gerät die Frage, wie Inhalte strategisch am besten gestreut werden, in den Hintergrund. Gastautor Matthias Weber plädiert für einen neuen Ansatz: Content Dispatching. »weiterlesen
 
Content ist King - das hat auch das Marketing verstanden. Doch was nützt Content Marketing der PR? (c) Thinkstock/zakokor
Foto: Thinkstock/zakokor
Lesezeit 4 Min.
Gastbeitrag

Warum die PR Content Marketing braucht

Es gibt sie, die Gründe für eine vertriebsunterstützende Content-Strategie. Auch in der Unternehmenskommunikation kann sie sinnvoll sein, meint unser Gastautor. »weiterlesen
 
Veränderungen gleich abzulehnen oder auszusitzen, hält Magnus Hüttenberend für den falschen Weg. (c) TUI
Foto: TUI
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Nehmt die Trends von morgen an!“

Der Deutsche Preis für Onlinekommunikation startet in die heiße Phase. Zeit für ein Gespräch mit Juryvorsitzendem Magnus Hüttenberend über die Zukunft der Kommunikation, die wachsende Bedeutung von Social-Media-Managern und das künftige Verhältnis von PR und Marketing. »weiterlesen
 
Für so manchen PR-Profi sind Anglizismen Teil der Fachsprache. (c) Thinkstock/bizvector
Foto: Thinkstock/bizvector
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Angeberanglizismen? Take it easy!

Zum Tag der Muttersprache forderte Gastkommentator Andreas Hock weniger Anglizismen im PR-Jargon. Das will ein Kommunikationsprofi so nicht stehen lassen. Eine Replik. »weiterlesen
 
Ist ein Inhalt nicht brauchbar, wendet sich der Nutzer ab. (c) Thinkstock/Jane_Kelly
Foto: Thinkstock/Jane_Kelly
Lesezeit 2 Min.
Studie

Markenkommunikation ohne Mehrwert nervt Nutzer

Die deutschen Verbraucher sind genervt von zu viel Text ohne brauchbarem Inhalt. Was sie sich von Marken stattdessen wünschen, hat eine aktuelle Studie herausgefunden. »weiterlesen
 
Deutsch sei zwar noch nicht vom Aussterben bedroht, sagt unser Gastautor, gutes Deutsch aber schon. (c) Thinkstock/Ekaterina Bedoeva
Foto: Thinkstock/Ekaterina Bedoeva
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

Schluss mit den Angeberanglizismen!

Unser Gastautor ist genervt von den Anglizismen im PR-Sprech. Ein Kommentar. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Marketing