Kroker, Claudius

Eine gute Rede halten? Machen Sie Pausen!

Warum sind Pausen beim Reden wichtig? Unser Kolumnist meint: Wer beim Reden keine Pause macht, hat keinen Bezug zu seinen Zuhörern – und kann demnach auch keine Botschaften transportieren.

 

Wie machen wir den Journalismus besser?

Fehlende Sorgfalt, reißerische Berichterstattung und das Verschwimmen von Kommentar und Bericht – das Image des Journalismus ist momentan nicht das beste.  

 

Timing ist alles

Mitunter entscheidet der Zeitpunkt, ob aus einer Pressemitteilung eine Nachricht wird – oder ein Fall für den Papierkorb. 

 

Leckerli für den Leser

Kurz und reizvoll soll sie sein, ohne den Textinhalt zu verfälschen: die Überschrift. Rechtsstreitigkeiten belegen, wie heikel das Formulieren mitunter ist. Wann ist eine Überschrift gelungen, wann kritisch? Unser Kolumnist klärt auf.

 

Schreibblockaden gibt es gar nicht

Ideen reifen in unproduktiven Phasen, sagt der Autor und Trainer Daniel Fitzke. Jetzt versteht unser Kolumnist, warum er manchmal scheinbar ewig vor leeren Seiten Papier sitzt. Und er weiß nun Deadlines zu würdigen.

 

Pressestellen im Großraumwahn

Kurze Abstimmungswege, erleichterte Informationsflüsse – moderne Großraumbüros sollen Kommunikation effizienter machen. Doch in einer Callcenter-Atmosphäre zu arbeiten, heißt auch, Vertraulichkeit aufzugeben. Und am Ende, so meint unser Kolumnist, hält die offene Kommunikation nicht das, was sie verspricht.

 

Was Redner von Otto Waalkes lernen können

Auch Comedians und Kabarettisten wissen: Gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Unser Kolumnist Claudius Kroker über scheinbar spontane Einfälle und inszenierte Improvisation auf der Bühne.

 

Das Grundrezept gegen jede Krise

Medienvertreter gut und vertrauensvoll zu behandeln, kann sich auszahlen – vor allem im Krisenfall. Unser Kolumnist Claudius Kroker über Zutaten, die eine erfolgreiche Krisenkommunikation ausmachen.

 

Pressesprecher sind auch Berater

Beraten gehört zum Geschäft, findet unser Kolumnist Claudius Kroker. Doch immer wieder erlebt er, dass Pressesprecher die Auseinandersetzung mit ihren Vorgesetzten scheuen. Dabei degradieren sich die Sprecher selbst.

 

Beiträge aus dem Dossier: Kroker, Claudius

Pausen sind beim Reden unverzichtbar. (c) Getty Images /  jakkaje808
Foto: Getty Images / jakkaje808
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Eine gute Rede halten? Machen Sie Pausen!

Warum sind Pausen beim Reden wichtig? Unser Kolumnist meint: Wer beim Reden keine Pause macht, hat keinen Bezug zu seinen Zuhörern – und kann demnach auch keine Botschaften transportieren. »weiterlesen
 
Oft quellen Zitate vor maßlosen Übertreibungen oder ausgeprägten Selbstdarstellungen der Zitatgeber über. (c) Getty Images / Martin Barraud
Foto: Getty Images / Martin Barraud
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Wann Zitate einer Pressemitteilung schaden

Zitate, sogenannte O-Töne, sollen Pressemitteilungen die nötige Würze verleihen. Doch in der Realität sieht das oft anders aus, wie Kolumnist Claudius Kroker feststellt. »weiterlesen
 
Kolumnist Claudius Kroker weiß, woran es dem Journalismus derzeit fehlt. (c) Getty Images/Filip_Krstic
Bild: Getty Images/Filip_Krstic
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Wie machen wir den Journalismus besser?

Fehlende Sorgfalt, reißerische Berichterstattung und das Verschwimmen von Kommentar und Bericht – das Image des Journalismus ist momentan nicht das beste.   »weiterlesen
 
Wer erfolgreiche Pressearbeit machen will, muss wissen, wann Medien über was berichten – und was gerade aktuell ist. (c) Getty Images/eternalcreative
Foto: Getty Images/eternalcreative
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Timing ist alles

Mitunter entscheidet der Zeitpunkt, ob aus einer Pressemitteilung eine Nachricht wird – oder ein Fall für den Papierkorb.  »weiterlesen
 
Wie ein Leckerli: Die perfekte Überschrift ködert den Leser. (c) Getty Images/Vergani_Fotografia
Foto: Getty Images/Vergani_Fotografia
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Leckerli für den Leser

Kurz und reizvoll soll sie sein, ohne den Textinhalt zu verfälschen: die Überschrift. Rechtsstreitigkeiten belegen, wie heikel das Formulieren mitunter ist. Wann ist eine Überschrift gelungen, wann kritisch? Unser Kolumnist klärt auf. »weiterlesen
 
Schreibblockaden seien Teil des kreativen Prozesses, sagt Autor Daniel Fitzke. (c) Getty Images/RCKeller
Foto: Getty Images/RCKeller
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Schreibblockaden gibt es gar nicht

Ideen reifen in unproduktiven Phasen, sagt der Autor und Trainer Daniel Fitzke. Jetzt versteht unser Kolumnist, warum er manchmal scheinbar ewig vor leeren Seiten Papier sitzt. Und er weiß nun Deadlines zu würdigen. »weiterlesen
 
Das Open-Space-Konzept erobert die Pressestellen. Aber hält es, was es verspricht? (c) Getty Images/iwat1929
Foto: Getty Images/iwat1929
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Pressestellen im Großraumwahn

Kurze Abstimmungswege, erleichterte Informationsflüsse – moderne Großraumbüros sollen Kommunikation effizienter machen. Doch in einer Callcenter-Atmosphäre zu arbeiten, heißt auch, Vertraulichkeit aufzugeben. Und am Ende, so meint unser Kolumnist, hält die offene Kommunikation nicht das, was sie verspricht. »weiterlesen
 
Ob Redner oder Komiker, für einen erfolgreichen Auftritt ist gute Vorbereitung das A und O. (c) Getty Images/Dave and Les Jacobs
Foto: Getty Images/Dave and Les Jacobs
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Was Redner von Otto Waalkes lernen können

Auch Comedians und Kabarettisten wissen: Gute Vorbereitung ist die halbe Miete. Unser Kolumnist Claudius Kroker über scheinbar spontane Einfälle und inszenierte Improvisation auf der Bühne. »weiterlesen
 
Ein anständiges Verhalten, ein professioneller Umgang mit Journalisten und die Bereitschaft, Auskunft zu geben, sind die Zutaten erfolgreicher Krisenkommunikation. (c) Getty Images/seb_ra
Foto: Getty Images/seb_ra
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Das Grundrezept gegen jede Krise

Medienvertreter gut und vertrauensvoll zu behandeln, kann sich auszahlen – vor allem im Krisenfall. Unser Kolumnist Claudius Kroker über Zutaten, die eine erfolgreiche Krisenkommunikation ausmachen. »weiterlesen