Karriere

Von Aus- und Weiterbildung bis zu Tipps von Personalprofis – alles für Ihre Karriereplanung

Bild: 

Wie sich Skills und Rollen von PR-Arbeitern verändern

"Ich mach was mit Medien" ist heute so komplex wie nie zuvor. Der PR-Arbeiter der Zukunft wird weiter erstklassige Kommunikationskenntnisse benötigen, sein Job wird sich trotzdem immer weiter zergliedern. Im neuesten Beitrag unserer Cognitive-PR-Kolumne widmet sich Jörg Hoewner den künftigen Anforderungen an Kommunikatoren.

Robo-Redakteure erobern die PR

Viele Medienhäuser experimentieren bereits heute mit künstlicher Intelligenz und autonomer Textgenerierungs-Software. Aber sind Robo-Redakteure auch eine Alternative für die PR-Arbeit? Das fragt Armin Sieber im neuesten Beitrag unserer Kolumne zum Thema "Cognitive PR". Ein Input über den Status quo sowie die Chancen und Risiken von Robo-Redakteuren in der PR.

 

Kündigung wegen Post oder Tweet?

„Der Mitarbeiter als Markenbotschafter“ – ein Traum für die Unternehmenskommunikation. Jedenfalls wenn mit deren Äußerungen eine positive Markenidentifikation einhergeht. Beiträge von Mitarbeitern in sozialen Netzwerken können aber auch zum Alptraum werden – nämlich dann, wenn sie einen geschäftsschädigenden Charakter aufweisen. 

 

Kollege Roboter, übernehmen Sie! Trends in der digitalen Transformation der PR

Von datengetriebener PR, Social Bots und Robo-Redakteuren – die Automatisierung der PR steht vor dem nächsten Innovationsschub, sagen unsere PR-Experten Armin Sieber und Jörg Hoewner. Für pressesprecher blicken sie in unserer neuen "Cognitive PR"-Kolumne auf die Trends in der digitalen Transformation der PR.

 

Kollege Roboter: So beeinflussen Algorithmen PR und Kommunikation

Welcome robots, welcome CTOs – wie lange gibt es noch Kommunikationsteams und Agenturen, wie wir sie heute kennen? Ketchum-Senior-Partner Joachim Klewes prophezeit in seiner Kolumne ein Miteinander von Mensch und Maschine.

 

Körpersprache: Mehr als Affentheater

Körpersprache bestimmt maßgeblich über unsere persönliche und berufliche Entwicklung. Wer Karriere machen will, sollte sich daran gewöhnen, auch körperlich Raum einzunehmen. Über die Macht der Physis und den körperlichen Ausdruck der Mächtigen.

 

Strategie: Die Rolle des Chief Communication Officers

Der CCO – brauchen wir auch in Deutschland die Rolle des Chief Communication Officers oder passt der nicht in die hiesige Landschaft? Und wie müsste sein Profil aussehen? Wir sprachen darüber am Rande des Kommunikationskongresses mit Christopher Storck, Professor für Strategie und Kommunikationsmanagement an der Quadriga Hochschule Berlin und Managing Director bei Hering Schuppener.

 

Recruiting-Kampagne: Das Kinderspital Zürich und sein "Kispi-Spirit"

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2016 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier in unserer Rubrik "Von den Besten lernen" vorstellen. Dieses Mal ist es die Kampagne "Pflege mit uns den Kispi-Spirit" vom Kinderspital Zürich, C-Faktor und Xeit. Unsere Fragen dazu beantwortet Sonja Auf der Maur.

 

Schülerin übernimmt Currenta-Unternehmenskommunikation

Schülerin Elisabeth Hahn übernahm für einen Tag die Leitung der Unternehmenskommunikation des Chempark-Betreibers Currenta. Wir sprachen mit der Interim-Kommunikationschefin  und ihrem "Vorgänger" Jürgen Gemke über das Hineinschnuppern in den PR-Beruf, bohrende Fragen von Journalisten und warum ein Pressesprecher nicht mit dem Oberkörper schwanken sollte.

 

In der Krise beweist sich der Charakter

Vom Vorteil des Glanzes der Abwesenheit statt einer kommunikativen Salamitaktik in der Krise: Lernen vom Fall Margot Käßmann. Die letzte Folge der Egomacher-Kolumne von Niels Albrecht

 

Beiträge aus dem Dossier: Karriere

(c)Thinkstock/i3D_VR
Foto: Thinkstock/i3D_VR
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Wie sich Skills und Rollen von PR-Arbeitern verändern

"Ich mach was mit Medien" ist heute so komplex wie nie zuvor. Der PR-Arbeiter der Zukunft wird weiter erstklassige Kommunikationskenntnisse benötigen, sein Job wird sich trotzdem immer weiter zergliedern. Im neuesten Beitrag unserer Cognitive-PR-Kolumne widmet sich Jörg Hoewner den künftigen Anforderungen an Kommunikatoren. »weiterlesen
Robo-Redakteure in der PR (c) Getty Images/iStockphoto/Contributor
Robo-Redakteure in der PR (c) Getty Images/iStockphoto/Contributor
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Robo-Redakteure erobern die PR

Viele Medienhäuser experimentieren bereits heute mit künstlicher Intelligenz und autonomer Textgenerierungs-Software. Aber sind Robo-Redakteure auch eine Alternative für die PR-Arbeit? Das fragt Armin Sieber im neuesten Beitrag unserer Kolumne zum Thema "Cognitive PR". Ein Input über den Status quo sowie die Chancen und Risiken von Robo-Redakteuren in der PR. »weiterlesen
 
Collage: Mona Karimi
Collage: Mona Karimi
Lesezeit 3 Min.
Analyse

Kündigung wegen Post oder Tweet?

„Der Mitarbeiter als Markenbotschafter“ – ein Traum für die Unternehmenskommunikation. Jedenfalls wenn mit deren Äußerungen eine positive Markenidentifikation einhergeht. Beiträge von Mitarbeitern in sozialen Netzwerken können aber auch zum Alptraum werden – nämlich dann, wenn sie einen geschäftsschädigenden Charakter aufweisen.  »weiterlesen
 
Foto: Thinkstock.com
Foto: Thinkstock.com
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Kollege Roboter, übernehmen Sie! Trends in der digitalen Transformation der PR

Von datengetriebener PR, Social Bots und Robo-Redakteuren – die Automatisierung der PR steht vor dem nächsten Innovationsschub, sagen unsere PR-Experten Armin Sieber und Jörg Hoewner. Für pressesprecher blicken sie in unserer neuen "Cognitive PR"-Kolumne auf die Trends in der digitalen Transformation der PR. »weiterlesen
 
Kollege Roboter: Wie Algorithmen PR und Kommunikation beeinflussen (c) Getty Images/iStockphoto/wildpixel
Foto: Getty Images/iStockphoto/wildpixel
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Kollege Roboter: So beeinflussen Algorithmen PR und Kommunikation

Welcome robots, welcome CTOs – wie lange gibt es noch Kommunikationsteams und Agenturen, wie wir sie heute kennen? Ketchum-Senior-Partner Joachim Klewes prophezeit in seiner Kolumne ein Miteinander von Mensch und Maschine. »weiterlesen
 
Foto: Karin Seven (c) Julia Nimke
Foto: Karin Seven (c) Julia Nimke
Lesezeit 7 Min.
Ratgeber

Körpersprache: Mehr als Affentheater

Körpersprache bestimmt maßgeblich über unsere persönliche und berufliche Entwicklung. Wer Karriere machen will, sollte sich daran gewöhnen, auch körperlich Raum einzunehmen. Über die Macht der Physis und den körperlichen Ausdruck der Mächtigen. »weiterlesen
 
Strategie: Die Rolle des Chief Communication Officers (c) iStockphotos.com
Illustration: iStockphotos.com
Lesezeit 4 Min.
Interview

Strategie: Die Rolle des Chief Communication Officers

Der CCO – brauchen wir auch in Deutschland die Rolle des Chief Communication Officers oder passt der nicht in die hiesige Landschaft? Und wie müsste sein Profil aussehen? Wir sprachen darüber am Rande des Kommunikationskongresses mit Christopher Storck, Professor für Strategie und Kommunikationsmanagement an der Quadriga Hochschule Berlin und Managing Director bei Hering Schuppener. »weiterlesen
 
Kampagne "Pflege mit uns den Kispi" (c) Kinderspital Zürich
Foto: Kinderspital Zürich
Lesezeit 3 Min.
Fragebogen

Recruiting-Kampagne: Das Kinderspital Zürich und sein "Kispi-Spirit"

Mit dem Deutschen Preis für Onlinekommunikation sind 2016 herausragende Projekte digitaler Kommunikation ausgezeichnet worden. Sie wollen wir hier in unserer Rubrik "Von den Besten lernen" vorstellen. Dieses Mal ist es die Kampagne "Pflege mit uns den Kispi-Spirit" vom Kinderspital Zürich, C-Faktor und Xeit. Unsere Fragen dazu beantwortet Sonja Auf der Maur. »weiterlesen
 
Elisabeth Hahn (Mitte) mit mit Jürgen Gemke (rechts), Leiter der Currenta-Unternehmenskommunikation, und Daniel Wauben, Geschäftsführer ChemCologne (c) ChemCologne/CURRENTA
Elisabeth Hahn (Mitte) mit mit Jürgen Gemke (rechts), Leiter der Currenta-Unternehmenskommunikation, und Daniel Wauben, Geschäftsführer ChemCologne Foto: ChemCologne/CURRENTA
Lesezeit 3 Min.
Interview

Schülerin übernimmt Currenta-Unternehmenskommunikation

Schülerin Elisabeth Hahn übernahm für einen Tag die Leitung der Unternehmenskommunikation des Chempark-Betreibers Currenta. Wir sprachen mit der Interim-Kommunikationschefin  und ihrem "Vorgänger" Jürgen Gemke über das Hineinschnuppern in den PR-Beruf, bohrende Fragen von Journalisten und warum ein Pressesprecher nicht mit dem Oberkörper schwanken sollte. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Karriere