Journalismus

Südwestdeutsche Zeitungen werben für Journalismus

Rund 50 süddeutsche Lokalzeitungen warben am gestrigen Mittwoch auf ihren Titelseiten für den Qualitätsjournalismus. Die Aktion kam jedoch nicht überall gut an.

 

Bayer kritisiert das ZDF

In seinem digitalen Magazin hat Bayer dem ZDF eine „einseitige“ und „wenig faktenbasierte“ Berichterstattung vorgeworfen. Dabei hat der Konzern besonders zwei aktuelle Beiträge des Senders im Visier.

 

Little Dream Entertainment gegen die freie Presse

Der Filmverleih Little Dream Entertainment schließt eine Journalistin von Pressevorführungen aus. Ihm passen ihre Berichte nicht.

 

"Das Darknet hat ein Imageproblem"

Das Darknet ist mehr als ein Ort für Kriminelle. Welche Chancen die Technologie für die Kommunikation bietet, weiß Darknet-Experte Stefan Mey.

 

Facebook kooperiert mit rechtem Portal Breitbart

Facebook nimmt das Rechtsaußen-Portal Breibart in seinen neuen News-Bereich auf. Auf die Nachfrage eines Journalisten ist Zuckerberg nicht vorbereitet.

 

DJV: Springer-Pläne „publizistischer Kahlschlag“

Im Zuge einer Neustrukturierung plant der Springer-Konzern, rund 150 Stellen bei verschiedenen Blättern zu streichen – ein Vorgehen, das vom DJV kritisiert wird.

 

DJV BB kritisiert „ideologisch verseuchte“ Schulen

Seit dem Wochenende sorgen rechtspopulistische Tweets des DJV Brandenburg für Ärger. Der Bundesverband distanziert sich von dessen Äußerungen – nicht zum ersten Mal.

 

Keine Interview-Autorisierung? Kein Problem!

Ex-„Handelsblatt“-Chef Gabor Steingart gab dem „Journalist“ ein Interview – und verweigerte dann die Autorisierung. Das Medienmagazin fand jedoch eine kreative Lösung aus der Misere.

 

Redaktionen und Pressestellen brauchen mehr Vielfalt

In den Journalismus streben überwiegend junge Großstädter mit bildungsbürgerlichem Hintergrund. Dabei wären mehr kritische Köpfe mit Erfahrungen aus unterschiedlichen Lebenswelten gefragt. Davon würden auch Kommunikationsabteilungen profitieren.

 

„Spiegel“-Redakteur verzichtet auf Beförderung

Spiegel-Redakteur Rafael Buschmann verzichtet auf die geplante Beförderung zum Investigativchef. Grund dafür sind fehlende Belege für einen fünf Jahre alten Artikel.

 

Beiträge aus dem Dossier: Journalismus

Rund 50 südwestdeutsche Tageszeitungen setzen sich im Rahmen der Kampagne für Qualitätsjournalimus ein. (c) Journalismus zeigt Gesicht
Foto: Journalismus zeigt Gesicht
Meldung

Südwestdeutsche Zeitungen werben für Journalismus

Rund 50 süddeutsche Lokalzeitungen warben am gestrigen Mittwoch auf ihren Titelseiten für den Qualitätsjournalismus. Die Aktion kam jedoch nicht überall gut an. »weiterlesen
 
Bayer kritisiert das ZDF für seine "einseitige" Berichterstattung. (c) Getty Images / fotokostic
Foto: Getty Images / fotokostic
Meldung

Bayer kritisiert das ZDF

In seinem digitalen Magazin hat Bayer dem ZDF eine „einseitige“ und „wenig faktenbasierte“ Berichterstattung vorgeworfen. Dabei hat der Konzern besonders zwei aktuelle Beiträge des Senders im Visier. »weiterlesen
 
Ein Filmverleih nimmt Einfluss auf die Pressefreiheit./ Freie Presse: (c) Getty Images/ spukkato
Pressefreiheit. Foto: (c) Getty Images/ spukkato
Meldung

Little Dream Entertainment gegen die freie Presse

Der Filmverleih Little Dream Entertainment schließt eine Journalistin von Pressevorführungen aus. Ihm passen ihre Berichte nicht. »weiterlesen
 
Viele Medien betreiben eigene Darknet-Auftritte./Symbolbild Darknet: (c) Getty Images/ Tick-Tock
Darknet. Foto: Getty Images/ Tick-Tock
Interview

"Das Darknet hat ein Imageproblem"

Das Darknet ist mehr als ein Ort für Kriminelle. Welche Chancen die Technologie für die Kommunikation bietet, weiß Darknet-Experte Stefan Mey. »weiterlesen
 
Breitbart wird Teil von Facebook-News. / Symbolbild Fake News: (c) Getty Images/ David Maki
Foto: Getty Images/ David Maki
Meldung

Facebook kooperiert mit rechtem Portal Breitbart

Facebook nimmt das Rechtsaußen-Portal Breibart in seinen neuen News-Bereich auf. Auf die Nachfrage eines Journalisten ist Zuckerberg nicht vorbereitet. »weiterlesen
 
Axel Springer plant die Streichung von rund 150 Stellen. (c) Axel Springer
Foto: Axel Springer
Meldung

DJV: Springer-Pläne „publizistischer Kahlschlag“

Im Zuge einer Neustrukturierung plant der Springer-Konzern, rund 150 Stellen bei verschiedenen Blättern zu streichen – ein Vorgehen, das vom DJV kritisiert wird. »weiterlesen
 
Laut dem DJV Brandenburg sind deutsche Schulen "ideologisch verseucht". (c) Getty Images / Motortion
Foto: Getty Images / Motortion
Meldung

DJV BB kritisiert „ideologisch verseuchte“ Schulen

Seit dem Wochenende sorgen rechtspopulistische Tweets des DJV Brandenburg für Ärger. Der Bundesverband distanziert sich von dessen Äußerungen – nicht zum ersten Mal. »weiterlesen
 
Eingriffe bei Interview-Autorisierungen häufen sich. (c) Getty Images / natasaadzic
Foto: Getty Images / natasaadzic
Meldung

Keine Interview-Autorisierung? Kein Problem!

Ex-„Handelsblatt“-Chef Gabor Steingart gab dem „Journalist“ ein Interview – und verweigerte dann die Autorisierung. Das Medienmagazin fand jedoch eine kreative Lösung aus der Misere. »weiterlesen
 
Ein Plädoyer für vielfältige Lebensläufe in Redaktionen und Pressestellen. (c) Getty Images / firina
Foto: Getty Images / firina
Gastbeitrag

Redaktionen und Pressestellen brauchen mehr Vielfalt

In den Journalismus streben überwiegend junge Großstädter mit bildungsbürgerlichem Hintergrund. Dabei wären mehr kritische Köpfe mit Erfahrungen aus unterschiedlichen Lebenswelten gefragt. Davon würden auch Kommunikationsabteilungen profitieren. »weiterlesen