Interne Kommunikation

Von Meetings und Mails bis Intranet und Schwarzes Brett – alles über die Kommunikation nach innen

Bild: 

Und, wie war’s für dich?

Die Mitarbeiterbefragung soll Licht ins große Dunkle bringen. Doch der Beziehungsstatus mit der internen Kommunikation ist: kompliziert. Eine neue Folge der Echolot-Kolumne zur digitalen Transformation in der internen Kommunikation.

 

Keine Angst vor #NegativeImpact

In ihrer Außendarstellung hat sich die Deutsche Bank inzwischen ein Maß an Bescheidenheit auferlegt, das klug gewählt ist. Die Kampagne „#PositiverBeitrag“ hat allerdings entscheidende Schwächen.

 

Gräf leitet interne Kommunikation bei Bauer Media

Tina Gräf (43) ist seit dem 15. August Head of Group Internal Communications bei der Bauer Media Group in Hamburg. Die Position wurde neu geschaffen. Zuletzt war Gräf als freiberufliche Beraterin für interne und Change-Kommunikation tätig. In ihrer neuen Position berichtet sie an Arnd Wagner, Leiter Group Communications bei der Bauer Media Group.

 

 

Mörsch kommuniziert für HQ Trust und HQ Asset Management

Jochen Mörsch (47) ist seit dem 1. September Leiter der internen und externen Kommunikation bei HQ Trust und HQ Asset Management, Finanzdienstleister der Familie Harald Quandt. Die Position wurde neu geschaffen. Zuvor hatten Mörsch die Kommunikation des Bankunternehmens Sal. Oppenheim geleitet. In seiner neuen Position berichtet er an Adalbert Freiherr von Uckermann, den Geschäftsführer von HQ Trust, sowie an Wolfgang Leoni, den Geschäftsführer von HQ Asset Management.

 

 

Wo tausend Köpfe mit einer Stimme sprechen

Politische Arbeit für und durch jeden einzelnen Mitarbeiter? Bei der Rewe Group hilft eine App dabei, die selbstständigen Kaufleute über aktuelle politische Prozesse und Positionen des Unternehmens zu informieren sowie aktiv in die politische Interessenvertretung einzubinden. Public-Affairs-Leiterin Emilie Bourgoin stellt das Projekt vor.

 

Die Devise lautet Mitmachen

Schon mit kleinen Gesten können Führungskräfte im Intranet einen guten Eindruck machen. Warum es sich für sie lohnt, im Unternehmensnetzwerk mitzumischen.

 

Frieden schließen mit dem Flurfunk

Der Flur ist einer der meist genutzten Kommunikationskanäle in jedem Unternehmen. Und er ist durchaus beliebt, der Flurfunk. Die interne Kommunikation kann ihn als Herausforderung annehmen.

 

Nach dem Fehler ist vor dem Erfolg

Die „Echolot“-Kolumne beleuchtet die interne Kommunikation in Zeiten digitaler Transformation. Dieses Mal beschreibt Kerstin Feddersen, welche Fehler in der Kommunikation lauern.

 

So werden Pressebilder rechtssicher

Auch Unternehmen sind in der Pflicht, ihre Bilder zu schützen und deren Verwendung zu beobachten. Die Bildbeschaffer erklären, was Pressestellen beachten sollten und warum die Blockchain zunächst wohl keine Erleichterung bringen wird.

 

Beiträge aus dem Dossier: Interne Kommunikation

Von der schon fast aufdringlichen Neugierde der Marketingabteilungen kann die interne Kommunikation oft noch etwas lernen. (c) Getty Images/almir1968
Foto: Getty Images/almir1968
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Und, wie war’s für dich?

Die Mitarbeiterbefragung soll Licht ins große Dunkle bringen. Doch der Beziehungsstatus mit der internen Kommunikation ist: kompliziert. Eine neue Folge der Echolot-Kolumne zur digitalen Transformation in der internen Kommunikation. »weiterlesen
 
(c) Getty Images/kontrast-fotodesign
Foto: Getty Images/kontrast-fotodesign
Lesezeit 4 Min.
Bericht

Keine Angst vor #NegativeImpact

In ihrer Außendarstellung hat sich die Deutsche Bank inzwischen ein Maß an Bescheidenheit auferlegt, das klug gewählt ist. Die Kampagne „#PositiverBeitrag“ hat allerdings entscheidende Schwächen. »weiterlesen
 
Wissen, wie der Konzern sich positioniert: Für die selbstständigen Kaufleute der Rewe Group dank einer App kein Problem. (c) Getty Images/DigtialStorm
Foto: Getty Images/DigtialStorm
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Wo tausend Köpfe mit einer Stimme sprechen

Politische Arbeit für und durch jeden einzelnen Mitarbeiter? Bei der Rewe Group hilft eine App dabei, die selbstständigen Kaufleute über aktuelle politische Prozesse und Positionen des Unternehmens zu informieren sowie aktiv in die politische Interessenvertretung einzubinden. Public-Affairs-Leiterin Emilie Bourgoin stellt das Projekt vor. »weiterlesen
 
Nur Mut: Das Top-Management sollte sich nicht scheuen, im Social Intranet aktiv zu sein. (c) Getty Images/marchmeena29
Foto: Getty Images/marchmeena29
Lesezeit 3 Min.
Ratgeber

Die Devise lautet Mitmachen

Schon mit kleinen Gesten können Führungskräfte im Intranet einen guten Eindruck machen. Warum es sich für sie lohnt, im Unternehmensnetzwerk mitzumischen. »weiterlesen
 
Die interne Kommunikation kann den Flurfunk nicht eliminieren, aber steuern. (c) Getty Images/Bablab
Bild: Getty Images/Bablab
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Frieden schließen mit dem Flurfunk

Der Flur ist einer der meist genutzten Kommunikationskanäle in jedem Unternehmen. Und er ist durchaus beliebt, der Flurfunk. Die interne Kommunikation kann ihn als Herausforderung annehmen. »weiterlesen
 
Wer nach einem Fehler nicht nur aufräumt, sondern auch für die Zukunft lernt, kommt weiter. (c) Getty Images/z_wei
Bild: Getty Images/z_wei
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

Nach dem Fehler ist vor dem Erfolg

Die „Echolot“-Kolumne beleuchtet die interne Kommunikation in Zeiten digitaler Transformation. Dieses Mal beschreibt Kerstin Feddersen, welche Fehler in der Kommunikation lauern. »weiterlesen
 
Clarissa Haller auf der Tagung "Interne Kommunikation" im April 2018 in Berlin. (c) Quadriga Media / Jana Legler
Foto: Quadriga Media / Jana Legler
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Warum Clarissa Haller Kontrolle abgibt

Kollegen als Influencer, maßgeschneiderter Content, künstliche Intelligenz: Wie die Deutsche die interne Kommunikation bei Siemens auf modern trimmt. »weiterlesen
 
In der Unternehmenskommunikation geht nichts ohne Bilder. (c) Getty Images/fredmantel
Foto: Getty Images/fredmantel
Lesezeit 5 Min.
Ratgeber

So werden Pressebilder rechtssicher

Auch Unternehmen sind in der Pflicht, ihre Bilder zu schützen und deren Verwendung zu beobachten. Die Bildbeschaffer erklären, was Pressestellen beachten sollten und warum die Blockchain zunächst wohl keine Erleichterung bringen wird. »weiterlesen
 
Bei Siemens werden Führungskräfte mithilfe eines gamifizierten E-Learnings im Umgang mit psychischen Erkrankungen geschult. (c) Getty Images/master1305
Foto: Getty Images/master1305
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Spielend Stigmatisierung stoppen

Jeder Vierte leidet einer Studie zufolge im Laufe seines Lebens an einer psychischen Erkrankung. Um Stigmatisierung entgegenzuwirken, setzt Siemens auf zielgerichtete interne Kommunikation und ein gamifiziertes E-Learning für Führungskräfte.   »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Interne Kommunikation