Interne Kommunikation

Von Meetings und Mails bis Intranet und Schwarzes Brett – alles über die Kommunikation nach innen

Bild: 

Krüger leitet interne Kommunikation bei Deutsche Post DHL Group

Hendrik Krüger (53) ist seit dem 1. Juli als Vice President Leiter Interne Kommunikation bei Deutsche Post DHL Group mit Sitz in Bonn. Seine Vorgängerin Birgit Hensel ist jetzt Vice President Shared Value bei dem Unternehmen. Krüger ist seit 2006 bei Deutsche Post DHL Group, zuletzt als Chefredakteur Interne Medien und Leiter der Corporate Publishing Unit. Er berichtet an den Direktor Konzernkommunikation und Unternehmensverantwortung Christof Ehrhart.

 

 

Germann leitet Kommunikation der Dr. Peters Group

Ulrike Germann (47) ist seit dem 15. Juni Head of Communications bei der Dr. Peters Group, einem Anbieter im Bereich Sachwertinvestments mit Sitz in Dortmund. In der neu geschaffenen Position steuert sie die gesamte interne und externe Kommunikation der Gruppe. Zuvor war Germann Pressesprecherin der Börse Düsseldorf. Sie berichtet künftig an den Chief Executive Officer Anselm Gehling.

 

 

Hummel wird Kommunikationschef bei GfK

Kai Hummel (36) ist vom 1. Juli an Global Head of Communications beim Meinungsforschungsinstitut GfK in Nürnberg. In dieser Position wird er die konzernweite interne und externe Kommunikation sowie den weiteren Ausbau der digitalen Präsenz verantworten. Er folgt auf Jan Saeger, der als Leiter Kommunikation zur Brose-Gruppe gewechselt ist.

 

Von Reden-Lütcken kommuniziert für Rebelle.com

Katharina von Reden-Lütcken (35) ist seit dem 1. Juni PR-Managerin bei Rebelle.com, einer Handelsplattform für Designerklamotten aus zweiter Hand mit Sitz in Hamburg. In der neu geschaffenen Position verantwortet sie die externe und interne Kommunikation sowie den strategischen Auf- und Ausbau in Deutschland, Österreich und der Schweiz. Zuvor war von Reden-Lütcken als Marketing & PR-Managerin bei Klar Seifen tätig. Sie berichtet an Chief Executive Officer und Gründerin Cécile Wickmann.

 

 

Wie Mitarbeiter-Apps die interne Kommunikation digital und mobil machen

Nachrichten senden und empfangen, Fotos und Videos aufnehmen, den Urlaub planen oder Abendessen bestellen: Smartphone-Apps sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. Wo im Privaten Kommunikation und Organisation immer digitaler und mobiler werden, verpassen es viele Unternehmen, diesen Schritt mitzugehen. Mithilfe von Mitarbeiter-Apps können sie das Defizit ausgleichen – und so gleichzeitig die digitale Transformation forcieren sowie die Mitarbeiterbindung verbessern.

 

Mehr Relevanz durch Social Intranets

Welche Bedeutung hat Relevanz in der Internen Kommunikation? Dieser Frage geht Oliver Chaudhuri nach und erläutert, wie sich mit Hilfe moderner Intranets relevante Inhalte erzeugen lassen. Er erklärt aber auch, wie sich Relevanz steuern, filtern und messen lässt.

 

Die Mitarbeiter-App der Leonardo Hotels: Europa in der Hand

Die Leonardo Hotels setzen in der internen Kommunikation auf eine Mitarbeiter-App. HR-Chefin Anke Maas und Berater Andreas Slotosch über die agile Umsetzung, zufällige Best Practices und Führung übers Handy.

 

Digitale Transformation: „What's in for me?“

Für Unternehmen sind die Chancen unermesslich, für Kunden liegen die Vorteile auf der Hand. Nur die Mitarbeiter werden oft vergessen, wenn es um die Erklärung der digitalen Zukunft geht. Eine Herkulesaufgabe für internes Storytelling.

 

Kann Design Thinking Produkte der PR innovieren?

Die Kreativmethode Design Thinking verbessert Produkte und Services, verändert die Projekt- und Kreativkultur. Unternehmen trauen sich vermehrt an diese Denkweise heran, die in vielen amerikanischen Firmen zum Alltag gehört. Kann die Methode auch Produkte der PR innovieren? Gar ihre Rolle in der digitalen Transformation stärken?

 

Harenburg in neuer Position bei Siemens

Matthias Harenburg (36) ist vom 1. Juni an Leiter der Kommunikation für den Geschäftsbereich Mobility Management bei Siemens in Berlin. In dieser Position wird er die globale interne und externe Kommunikation des Geschäftsbereichs verantworten. Die Position war zuletzt vakant. Harenburg war zuletzt Leiter der Unternehmenskommunikation bei Siemens Wind Service. Künftig berichtet er an den Leiter der Kommunikation der Siemens Division Mobility Oliver Lönker. 

 

 

Beiträge aus dem Dossier: Interne Kommunikation

Mithilfe von Mitarbeiter-Apps kann die digitale Transformation forciert sowie die Mitarbeiterbindung verbessert werden (c) Thinkstock/TCmake_photo
Mithilfe von Mitarbeiter-Apps kann die digitale Transformation forciert sowie die Mitarbeiterbindung verbessert werden (c) Thinkstock/TCmake_photo
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Wie Mitarbeiter-Apps die interne Kommunikation digital und mobil machen

Nachrichten senden und empfangen, Fotos und Videos aufnehmen, den Urlaub planen oder Abendessen bestellen: Smartphone-Apps sind aus dem Alltag kaum wegzudenken. Wo im Privaten Kommunikation und Organisation immer digitaler und mobiler werden, verpassen es viele Unternehmen, diesen Schritt mitzugehen. Mithilfe von Mitarbeiter-Apps können sie das Defizit ausgleichen – und so gleichzeitig die digitale Transformation forcieren sowie die Mitarbeiterbindung verbessern. »weiterlesen
 
Schaffen Social Intranets mehr Relevanz in der Internen Kommunikation? (c) Hirschtec
Schaffen Social Intranets mehr Relevanz in der Internen Kommunikation? (c) Hirschtec
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Mehr Relevanz durch Social Intranets

Welche Bedeutung hat Relevanz in der Internen Kommunikation? Dieser Frage geht Oliver Chaudhuri nach und erläutert, wie sich mit Hilfe moderner Intranets relevante Inhalte erzeugen lassen. Er erklärt aber auch, wie sich Relevanz steuern, filtern und messen lässt.
 
Foto: Thinkstock/ipopba
Foto: Thinkstock/ipopba
Lesezeit 11 Min.
Interview

Die Mitarbeiter-App der Leonardo Hotels: Europa in der Hand

Die Leonardo Hotels setzen in der internen Kommunikation auf eine Mitarbeiter-App. HR-Chefin Anke Maas und Berater Andreas Slotosch über die agile Umsetzung, zufällige Best Practices und Führung übers Handy. »weiterlesen
 
Foto: Thinkstock/Wahyu b. Pratomo
Das „What's in for me?“ der Mitarbeiter zu erläutern, wird in der internen Kommunikation oft vergessen Thinkstock/Wahyu b. Pratomo
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Digitale Transformation: „What's in for me?“

Für Unternehmen sind die Chancen unermesslich, für Kunden liegen die Vorteile auf der Hand. Nur die Mitarbeiter werden oft vergessen, wenn es um die Erklärung der digitalen Zukunft geht. Eine Herkulesaufgabe für internes Storytelling. »weiterlesen
 
(c) Thinkstock/Radachynskyi
Unternehmen trauen sich vermehrt an die Innovationsmethode Design Thinking heran, um die Digitale Transformation zu meistern (c) Thinkstock/Radachynskyi
Lesezeit 12 Min.
Lesestoff

Kann Design Thinking Produkte der PR innovieren?

Die Kreativmethode Design Thinking verbessert Produkte und Services, verändert die Projekt- und Kreativkultur. Unternehmen trauen sich vermehrt an diese Denkweise heran, die in vielen amerikanischen Firmen zum Alltag gehört. Kann die Methode auch Produkte der PR innovieren? Gar ihre Rolle in der digitalen Transformation stärken? »weiterlesen
 
Berliner Bär im Open Innovation Space von Ottobock (c) Julia Nimke
Berliner Bär im Open Innovation Space von Ottobock (c) Julia Nimke
Lesezeit 8 Min.
Interview

Kreativität, erwache!

In Berlin gründete das Medizintechnikunternehmen Ottobock 2015 den Open Innovation Space – hier sollen bald Kreative und Ingenieure aus den eigenen Reihen tüfteln. Wir sprachen mit Leiter Michael Hasenpusch und Kommunikator Mark Schneider über die neuen Wege von Ideen und Skepsis im Headquarter. »weiterlesen
 
(c) Thinkstock/aelitta
Foto: Thinkstock/aelitta
Lesezeit 4 Min.
Ratgeber

Kooperation treiben

Social Intranets: Warum die interne Kommunikation an der Schaltstelle der Digitalisierung sitzt, erklärt Ihnen Oliver Chaudhuri, Leiter der Geschäftsstelle Düsseldorf und Principal Consultant Kommunikation von Hirschtec. »weiterlesen
 
(c) Getty Images/iStockphoto/ARTQU
(c) Getty Images/iStockphoto/ARTQU
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Die interne Kommunikation wird zum Fundament der Unternehmenskommunikation

Immer weniger Menschen vertrauen den Aussagen von Vorständen und ihren Pressesprechern, zeigte das Edelman Trust Barometer. Björn Sievers blickt für uns auf die Ergebnisse der Befragung und erklärt, warum die interne Kommunikation zum Fundament der Unternehmenskommunikation wird.  »weiterlesen
 
(c) Thinkstock/Choreograph
Foto: Thinkstock/Choreograph
Lesezeit 7 Min.
Gastbeitrag

Tesa: Der Umzug als Heldenreise

Wenn ein Unternehmen umzieht, hat es viel zu erzählen. Die Tesa SE verlagerte ihre Zentrale und schickte 1.000 Mitarbeiter auf Heldenreise. Nach dem bewährten Muster erfolgreichen Storytellings gelang der Übergang von der alten in die neue Welt. Events spielten dabei eine besondere Rolle. »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Interne Kommunikation