Hock, Andreas

Sollten Unternehmen gendern? Jein!

Hannover macht es vor: Hier ist geschlechtergerechte Kommunikation seit Kurzem Pflicht. Ist Niedersachsens Hauptstadt damit mutiger PR-Vorreiter für mehr Geschlechtergerechtigkeit – oder ist ein solches Vorgehen völlig fehl am Platz? Wir haben fünf Journalisten und PR-Profis nach ihrer Einschätzung gefragt.

 

Angeberanglizismen? Take it easy!

Zum Tag der Muttersprache forderte Gastkommentator Andreas Hock weniger Anglizismen im PR-Jargon. Das will ein Kommunikationsprofi so nicht stehen lassen. Eine Replik.

 

Werbung, PR und die kollektive linguistische Verblödung

Der Autor, Journalist, Ex-PRler und Anglizismenverächter Andreas Hock über gruselige Werbesprüche, die Kunst der Boulevard-Schlagzeile und den Widerspruch zwischen „Content“ und Inhalt.

 

Der Einzigste, wo Deutsch kann: Eine kleine Polemik für Sprachpuristen

Der Journalist Andreas Hock lästert auf amüsante Art und Weise über den Verfall unserer Sprache durch Beamtendeutsch, Wichtigtuer-Anglizismen und Soziale Medien.

 

Beiträge aus dem Dossier: Hock, Andreas

Ist gendergerechte Sprache sinnvoll oder sinnlos? (c) Getty Images / itakdalee
Foto: Getty Images / itakdalee
Lesezeit 2 Min.
Lesestoff

Sollten Unternehmen gendern? Jein!

Hannover macht es vor: Hier ist geschlechtergerechte Kommunikation seit Kurzem Pflicht. Ist Niedersachsens Hauptstadt damit mutiger PR-Vorreiter für mehr Geschlechtergerechtigkeit – oder ist ein solches Vorgehen völlig fehl am Platz? Wir haben fünf Journalisten und PR-Profis nach ihrer Einschätzung gefragt. »weiterlesen
 
Für so manchen PR-Profi sind Anglizismen Teil der Fachsprache. (c) Thinkstock/bizvector
Foto: Thinkstock/bizvector
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Angeberanglizismen? Take it easy!

Zum Tag der Muttersprache forderte Gastkommentator Andreas Hock weniger Anglizismen im PR-Jargon. Das will ein Kommunikationsprofi so nicht stehen lassen. Eine Replik. »weiterlesen
 
Deutsch sei zwar noch nicht vom Aussterben bedroht, sagt unser Gastautor, gutes Deutsch aber schon. (c) Thinkstock/Ekaterina Bedoeva
Foto: Thinkstock/Ekaterina Bedoeva
Lesezeit 1 Min.
Kommentar

Schluss mit den Angeberanglizismen!

Unser Gastautor ist genervt von den Anglizismen im PR-Sprech. Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Warum kommt die Werbung eigentlich nicht ohne Anglizismen aus? (c) Thinkstock/miss_j
Foto: Thinkstock/miss_j
Lesezeit 4 Min.
Interview

Werbung, PR und die kollektive linguistische Verblödung

Der Autor, Journalist, Ex-PRler und Anglizismenverächter Andreas Hock über gruselige Werbesprüche, die Kunst der Boulevard-Schlagzeile und den Widerspruch zwischen „Content“ und Inhalt. »weiterlesen
 
Wäre über den Wandel der deutschen Sprache vermulich wenig erfreut: Johann Wolfgang von Goethe. (c) Thinkstock/Norbert Speicher
Foto: Thinkstock/Norbert Speicher
Lesezeit 1 Min.
Rezension

Der Einzigste, wo Deutsch kann: Eine kleine Polemik für Sprachpuristen

Der Journalist Andreas Hock lästert auf amüsante Art und Weise über den Verfall unserer Sprache durch Beamtendeutsch, Wichtigtuer-Anglizismen und Soziale Medien. »weiterlesen