Externe Kommnunikation

Versicherungs-CEOs unter Digitalisierungsdruck

Welche Top-Manager sind am besten in Medien und Öffentlichkeit positioniert? Reputationsberater Harald Maass lässt jeden Monat zwei Vorstandsvorsitzende zum CEO-Zweikampf antreten. Diesmal: Allianz-Chef Oliver Bäte und der scheidende Münchener Rück-CEO Nikolaus von Bomhard.

 

Wie spricht man für einen Ort, an dem Macht und Ohnmacht regierten?

Machtvolle Bilder, die Stille hinter der Grenze und Snapchat im Todesstreifen – wie man für einen Ort spricht, an dem Macht und Ohnmacht Zwillinge waren, erklärt Hannah Berger, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gedenkstätte Berliner Mauer.

 

Das Bronze, Silber und Gold der Krisenkommunikation

Schneller, höher, weiter? Rechtsanwalt Thomas Klindt kann über die Selbstverplichtung einiger PR-Experten zur schnelleren Kommunikation und Reaktion in Zeiten von Social Media nur den Kopf schütteln. Insbesondere bei der Krisenkommunikation.  Ein weiterer Teil unserer Kolumne "Alles was Recht ist – Streitfälle, die Pressesprecher bewegen". 

 

Kommunizieren ohne Glaubwürdigkeits­lücken

Erfolgreiche Kommunikation entsteht durch die gelungene Inszenierung des „inneren Teams“ in Anpassung an die Erwartungen, die von außen kommen. Authentizität durch Inszenierung? Das ist nur scheinbar ein Widerspruch. Authentizität ist eben mehr als nur Glaubwürdigkeit.

 

Im Porträt: Interim-Manager Martin Gosen

Martin Gosen hat den Wandel zu seinem Beruf gemacht. Ungefähr ein Jahr bleibt der Kommunikationsprofi und Interim-Manager in einem Unternehmen. Dann geht’s weiter. Wir haben ihn in Berlin getroffen.

 

Wie die Mars-Krisenkommunikation zum Glücksfall wurde

In einem Schokoriegel von Mars war ein Plastikteil gefunden worden. Nach der ersten Beschwerde ging alles ganz schnell: Die Konzernzentrale leitete den großen Rückruf ein. Die Diskussion über die Krisenkommunikation entbrannte und alles schien geglückt. Auf den ersten Blick.

 

Was ist wichtig für eine gute Rede?

Margarete Dinger ist Manager External Communications beim Technologiekonzern Voith. Sie schreibt unter anderem Reden für die Konzerngeschäftsführung. Nun war sie selbst Rednerin bei der Tagung Redenschreiben in Berlin. Sie sprach darüber, wie man auch bei wiederkehrenden Anlässen, zum Beispiel Jubilarfeiern, mit Reden stets aufs Neue überzeugen kann.

 

Der kommunikative Freak braucht Freiheit

Social-Media-Kommunikation brauche keine klassischen Sprecher, sondern kommunikative Freaks, sagt PR-Prof Eckhard Marten in "Pressesprecher leben gefährlich". Social-Media-Expertin Sabine Hoffmanns ergänzt, solche Freaks bräuchten vor allem Freiraum und ein Mantra statt eines Mission Statements. Eine Replik.

 

Storytelling: Mit Geschichten bewegen

Storytelling also. Nächster „heißer Scheiß“ oder einfach nur ein fancy Name für ein uraltes Erzählhandwerk? Hinter allem steckt die Erkenntnis, dass Kundeninformationen vor allem dann eine hohe Relevanz haben, wenn sie in emotionale Geschichten verpackt sind. Doch was genau macht gutes Storytelling aus – und was ist es gerade nicht? Eine Annäherung

 

 

 

Wenn der Abmahnanwalt schreibt

Unerlaubte Nutzung von Bildern wird streng geahndet – und sollte nicht auf die leichte Schulter genommen werden. Dennoch sind viele Abmahnungen auch überzogen und sollten inhaltlich geprüft werden, erklären Alexander Karst und Michaela Koch im vierten Teil unserer Bildbeschaffer-Serie.

 

Beiträge aus dem Dossier: Externe Kommnunikation

CEO-zweikampf: Versicherungs-Chefs unter Digitalisierungsdruck (c) Getty Images/iStockphoto/note_yn
Foto: Getty Images/iStockphoto/note_yn
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

Versicherungs-CEOs unter Digitalisierungsdruck

Welche Top-Manager sind am besten in Medien und Öffentlichkeit positioniert? Reputationsberater Harald Maass lässt jeden Monat zwei Vorstandsvorsitzende zum CEO-Zweikampf antreten. Diesmal: Allianz-Chef Oliver Bäte und der scheidende Münchener Rück-CEO Nikolaus von Bomhard. »weiterlesen
 
Foto: Hannah Berger (c) Julia Nimke
Foto: Hannah Berger (c) Julia Nimke
Lesezeit 4 Min.
Interview

Wie spricht man für einen Ort, an dem Macht und Ohnmacht regierten?

Machtvolle Bilder, die Stille hinter der Grenze und Snapchat im Todesstreifen – wie man für einen Ort spricht, an dem Macht und Ohnmacht Zwillinge waren, erklärt Hannah Berger, Leiterin Presse- und Öffentlichkeitsarbeit der Gedenkstätte Berliner Mauer. »weiterlesen
 
Foto: I-Stock/estherpoon
(c) I-Stock/estherpoon
Lesezeit 2 Min.
Kolumne

Das Bronze, Silber und Gold der Krisenkommunikation

Schneller, höher, weiter? Rechtsanwalt Thomas Klindt kann über die Selbstverplichtung einiger PR-Experten zur schnelleren Kommunikation und Reaktion in Zeiten von Social Media nur den Kopf schütteln. Insbesondere bei der Krisenkommunikation.  Ein weiterer Teil unserer Kolumne "Alles was Recht ist – Streitfälle, die Pressesprecher bewegen".  »weiterlesen
 
Caravaggio (c) Wikimedia Commons
Illustration: Caravaggio / Wikimedia Commons
Lesezeit 8 Min.
Ratgeber

Kommunizieren ohne Glaubwürdigkeits­lücken

Erfolgreiche Kommunikation entsteht durch die gelungene Inszenierung des „inneren Teams“ in Anpassung an die Erwartungen, die von außen kommen. Authentizität durch Inszenierung? Das ist nur scheinbar ein Widerspruch. Authentizität ist eben mehr als nur Glaubwürdigkeit. »weiterlesen
 
"Der Job ist sehr fordernd. Weil man sehr schnell sein muss, weil man sehr sorgfältig sein muss, weil der Druck hoch ist, weil das Eis oft dünn ist." (c) Julia Nimke
Foto: Julia Nimke
Lesezeit 4 Min.
Porträt

Im Porträt: Interim-Manager Martin Gosen

Martin Gosen hat den Wandel zu seinem Beruf gemacht. Ungefähr ein Jahr bleibt der Kommunikationsprofi und Interim-Manager in einem Unternehmen. Dann geht’s weiter. Wir haben ihn in Berlin getroffen. »weiterlesen
 
Krisenkommunikation zwischen Mars und der Außenwelt (c) Thinkstock
Foto: Thinkstock/FooTToo
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Wie die Mars-Krisenkommunikation zum Glücksfall wurde

In einem Schokoriegel von Mars war ein Plastikteil gefunden worden. Nach der ersten Beschwerde ging alles ganz schnell: Die Konzernzentrale leitete den großen Rückruf ein. Die Diskussion über die Krisenkommunikation entbrannte und alles schien geglückt. Auf den ersten Blick. »weiterlesen
 
Margarete Dinger auf der 5. Tagung Redenschreiben in Berlin (c) Laurin Schmid
Foto: Laurin Schmid
Lesezeit 2 Min.
Interview

Was ist wichtig für eine gute Rede?

Margarete Dinger ist Manager External Communications beim Technologiekonzern Voith. Sie schreibt unter anderem Reden für die Konzerngeschäftsführung. Nun war sie selbst Rednerin bei der Tagung Redenschreiben in Berlin. Sie sprach darüber, wie man auch bei wiederkehrenden Anlässen, zum Beispiel Jubilarfeiern, mit Reden stets aufs Neue überzeugen kann. »weiterlesen
 
Für gute Social-Media-Kommunikation brauchen Kommunikatoren Freiheiten (c) Thinkstock/frankpeters
Foto: Thinkstock/frankpeters
Lesezeit 3 Min.
Gastbeitrag

Der kommunikative Freak braucht Freiheit

Social-Media-Kommunikation brauche keine klassischen Sprecher, sondern kommunikative Freaks, sagt PR-Prof Eckhard Marten in "Pressesprecher leben gefährlich". Social-Media-Expertin Sabine Hoffmanns ergänzt, solche Freaks bräuchten vor allem Freiraum und ein Mantra statt eines Mission Statements. Eine Replik. »weiterlesen
 
Lesezeit 7 Min.
Essay

Storytelling: Mit Geschichten bewegen

Storytelling also. Nächster „heißer Scheiß“ oder einfach nur ein fancy Name für ein uraltes Erzählhandwerk? Hinter allem steckt die Erkenntnis, dass Kundeninformationen vor allem dann eine hohe Relevanz haben, wenn sie in emotionale Geschichten verpackt sind. Doch was genau macht gutes Storytelling aus – und was ist es gerade nicht? Eine Annäherung     »weiterlesen
 

personalwechsel aus dem Dossier: Externe Kommnunikation