Jens Hungermann

Magazin pressesprecher
Chefredakteur

Nach dem Studium in Göttingen (u.a. Medien- und Kommunikationswissenschaft) volontierte Jens Hungermann 2003 an der Axel-Springer-Journalistenschule. Als Redakteur arbeitete er anschließend zwölf Jahre lang in verschiedenen Rollen für Welt und Welt am Sonntag. Im Juni 2017 stieß er zum Team des pressesprecher, seit Oktober 2017 ist er Chefredakteur des Magazins.

 

Artikel von Jens Hungermann

Bernhard Pörksen auf der Speakersnight im September 2017 in Berlin. (c) Laurin Schmid
Lesezeit 5 Min.
Interview

„Wir erleben eine große Gereiztheit“

Im Poker um Aufmerksamkeit sei Kommunikation zunehmend von Verzagtheit und Ängstlichkeit geprägt, meint Medienforscher Bernhard Pörksen. Die gute Nachricht jedoch lautet: Es gibt durchaus Rezepte gegen die allgemeine Gereiztheit. Sie bereiten allerdings Mühe.   »weiterlesen
 
Manchmal bedarf es radikaler Entscheidungen, um ihren Wert zu erkennen. (c) Getty Images/francescoch
Lesezeit 4 Min.
Essay

Nicht verzagen, Neues wagen

Anfänge fallen uns oft nicht leicht. Manchmal bedarf es radikaler Entscheidungen, um ihren Wert zu erkennen. »weiterlesen
 
Manche Entscheidungen lassen sich auch mit der Axt fällen. (c) Getty Images/koldunova
Lesezeit 1 Min.
Glosse

Entscheiden mit der Axt

Allerorten wird Haltung verlangt. Da ist es doch erfreulich, wenn mal jemand konsequent auftritt. Oder? Unsere sprecherspitze. »weiterlesen
 
Clarissa Haller auf der Tagung "Interne Kommunikation" im April 2018 in Berlin. (c) Quadriga Media / Jana Legler
Lesezeit 5 Min.
Lesestoff

Warum Clarissa Haller Kontrolle abgibt

Kollegen als Influencer, maßgeschneiderter Content, künstliche Intelligenz: Wie die Deutsche die interne Kommunikation bei Siemens auf modern trimmt. »weiterlesen
 
Jede Krise sei eine Gelegenheit, Charakter zu zeigen, meint PR-Experte Alan Hilburg. (c) Darius Ramazani
Lesezeit 4 Min.
Interview

„Die Zahl der Krisen nimmt zu“

Alan Hilburg zählt zu den einflussreichsten Spindoktoren der amerikanischen PR-Szene. In den USA nannten sie ihn einmal den „Red Adair des Krisen­manage­ments“. Dabei mag er Krisen eigentlich gar nicht – er vermeidet sie lieber.   »weiterlesen
 
Das Browserspiel "Bad News Game" simuliert das Entstehen und Verbreiten von Fake News. (c) Getty Images/wasan prunglampoo
Lesezeit 3 Min.
Lesestoff

In der Fake-News-Zentrale

Das onlinebasierte „Bad News Game“ rührt gekonnt an niedere Instinkte. Wer seinen Blick für die Techniken von Desinformation und Verschwörung schärfen möchte, sollte es ausprobieren. »weiterlesen
 
Der Wert des Spielens kann auch für Erwachsene nicht überschätzt werden. (c) Getty Images/Radachynskyi
Lesezeit 4 Min.
Essay

Warum wir das Spielen nicht verlernen sollten

Als Kinder lernten wir durch Spielen. Auch als Erwachsene sollten wir Spiele nicht aus den Augen verlieren. Ihr Wert geht über den Nutzen von Gamification hinaus. »weiterlesen
 
Unternehmen können sich von Facebook distanzieren. Doch ist das sinnvoll? (c) Getty Images/Wachiwit
Lesezeit 2 Min.
Kommentar

Was vom Skandal um Cambridge Analytica bleibt

Die Datenanalysefirma Cambridge Analytica hat Insolvenz angemeldet. Doch das Vertrauen in das soziale Netzwerk Facebook bleibt erschüttert. Kann das Marken egal sein? Ein Kommentar. »weiterlesen
 
Mit sechs einfachen Fragen können Kommunikatoren die Geschäftsführung zum Umdenken bewegen. (c) Getty Images/jamesteohar
Lesezeit 4 Min.
Bericht

Sechs Fragen, die jedes Unternehmen stellen sollte

Lust auf Machtverlust? Verspüren Führungskräfte selten. Um ein „Digital Leader“ zu sein, ist jedoch genau das vonnöten, meint Autor und Olympiasieger Michael Groß – und wirft grundlegende Fragen auf. »weiterlesen
 
Holger Lösch auf der Konferenz "CEO-Kommunikation" im Dezember 2017 in Berlin. (c) Jana Legler/Quadriga Media Berlin
Lesezeit 3 Min.
Interview

„CEOs steuern? Eine Illusion!“

Auf der einen Seite wollen Wirtschaftslenker Unfehlbarkeit demonstrieren. Auf der anderen Seite sollen sie authentisch auftreten. Wie gehen Kommunikationschefs mit diesem Dilemma um, gerade wenn Stakeholder unterschiedliche Interessen einbringen? Holger Lösch, Kommunikationschef des Bundesverbands der Deutschen Industrie, hat ganz eigene Erfahrungen damit gemacht. »weiterlesen