Anne Hünninghaus

Magazin pressesprecher
Redakteurin

Anne Hünninghaus ist Redakteurin beim Magazin pressesprecher. Die gebürtige Rheinländerin absolvierte ihr Studium der Kultur- und Politikwissenschaft an der Leuphana Universität Lüneburg und an der Humboldt-Universität zu Berlin.

 

Artikel von Anne Hünninghaus

"Wir haben ein schlechteres Image, als wir verdienen", sagt Allianz-Kommunikationschefin Sabia Schwarzer. (c) Jana Legler
Lesezeit 7 Min.
Interview

„Moral ist kein Luxus, sondern eine ­Notwendigkeit“

Verantwortung für die Gesellschaft und das eigene Geschäftsmodell lassen sich nicht entkoppeln, meint Allianz-Kommunikationschefin Sabia Schwarzer. Doch sie weiß: Vorbild sein allein reicht nicht. »weiterlesen
 
Katharina Berlet ist acht Monate durch die Welt gereist. (c) Quadriga Media Berlin/Studio Condé Nast/Mister Spex/R3DT
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

"Manchmal muss man innehalten“

Einmal eine Auszeit nehmen – wovon viele träumen, haben drei Kommunikatoren gemacht. In unserer Miniserie erzählen sie von ihren Sabbatical-Erfahrungen. Im dritten und letzten Teil berichtet Katharina Berlet von ihrer einjährigen Auszeit, in der sie ihr Drang nach Freiheit in die weite Welt geführt hat – ein Gefühl, das sie sich bis heute bewahrt. »weiterlesen
 
Achim Schneider hat seine Karriere nach zwanzig Berufsjahren neu justiert. (c) Fotos/Collage: Quadriga Media Berlin/Studio Condé Nast/Mister Spex/R3DT
Lesezeit 3 Min.
Kolumne

„Es gibt Wichtigeres als die Arbeit“

Einmal eine Auszeit nehmen – wovon viele träumen, haben drei Kommunikatoren gemacht. In unserer Miniserie erzählen sie von ihren Sabbatical-Erfahrungen. Im zweiten Teil berichtet Achim Schneider, früherer Leiter der Unternehmenskommunikation bei Porsche, wie er sein Leben neu justiert hat. »weiterlesen
 
Ines Thomas hat sich eine akademische Auszeit genommen. (c) Quadriga Media Berlin/Studio Condé Nast/ Mister Spex/R3DT
Lesezeit 4 Min.
Kolumne

"Ich war von der ersten Minute an in Action"

Einmal eine Auszeit nehmen – wovon viele träumen, haben drei Kommunikatoren gemacht. In unserer Miniserie erzählen sie von ihren Sabbatical-Erfahrungen. Ines Thomas, Director Corporate Communications und Pressesprecherin des Verlags Condé Nast, blickt im ersten Teil zurück auf ihr Academical Sabbatical. »weiterlesen
 
"Ein falscher kommunikativer Schritt kann schwerwiegende Konsequenzen an den Märkten haben", sagt Christine Graeff im Interview. (c) Laurin Schmid
Lesezeit 8 Min.
Interview

"Ein falscher Schritt kann ernste Folgen haben"

Seit 2013 ist die Deutschfranzösin Christine Graeff Kommunikationschefin der Europäischen Zentralbank – nach schweren Krisen und Vertrauensverlusten der vergangenen Jahre keine leichte Aufgabe. Im Interview spricht sie über ihren Umgang mit Verständnisproblemen, Kritikern und dem Brexit. »weiterlesen
 
Theo Stepp (l.) und Tobias Jakob (r.) bei ihrem Vortrag auf dem Kommunikationskongress 2017. (c) Kasper Jensen
Lesezeit 4 Min.
Interview

Weleda und der Stuhlkreis 2.0

Anthroposophen haben keine Lust auf digitale Kommunikation und tauschen sich nur im Stuhlkreis bei Kerzenschein aus? Das war einmal! Theo Stepp und Tobias Jakob vom Naturkosmetik-Hersteller Weleda über die Einführung des globalen Intranets. »weiterlesen
 
Oliver Santen (l.) diskutiert mit Jan W. Schäfer (r.) (c) Jana Legler
Lesezeit 3 Min.
Bericht

„Die Pressemitteilung ist tot“ – „Es lebe die Pressemitteilung!“

Ein Begriff, zwei Sichtweisen: Die Diskussion über die Bedeutung Relevanz für PR und Medien zwischen Oliver Santen und Jan W. Schäfer verlief nur in Teilen versöhnlich. Ein Thema erhitzte die Gemüter. »weiterlesen
 
"Bild"-Chefredakteur Julian Reichelt bei seiner Keynote auf dem Kommunikationskongress. (c) Jana Legler
Lesezeit 2 Min.
Bericht

„Relevanz lebt von Konkurrenz“

Als Julian Reichelt auf dem Kommunikationskongress das Podium betritt, sind die Reihen bis auf den letzten Stuhl besetzt. Das Schlagwort Relevanz definiert der Vorsitzende der Bild-Chefredaktionen vielschichtig. Seine Botschaft an PRler und Journalisten: Bitte nicht zu viel Einigkeit! »weiterlesen
 
Neurolinguistin Elisabeth Wehling hat Zitate von Spitzenpolitikern analysiert. (c) Marco Urban, Rolf Poss, Harry Weber, Thomas Kläber, www.blu-news.org/CC BY-SA 2.0, Susie Knoll, Benjamin Zibner, Laurence Chaperon, Inga Haar, Alica Weidel
Lesezeit 12 Min.
Interview

Sprache ist Politik

Welcher Partei gelingt es im Wahlkampf am besten, mit Hilfe von politischem Framing intensive und greifbare Bilder in den Köpfen der Wähler hervorzurufen? Neurolinguistin Elisabeth Wehling hat Zitate der Spitzenpolitiker analysiert. »weiterlesen
 
"Milch" kommt künftig nur noch von der Kuh und anderen Tieren, entschied der Europäische Gerichtshof. Pflanzliche Produkte dürfen die Bezeichnung nicht mehr tragen. (c) Thinkstock/Astrid860
Lesezeit 2 Min.
Glosse

Marketing unterm Veggie-Dach

Vor Kurzem entschied der Europäische Gerichtshof, dass Tofubutter nicht mehr Tofubutter und Sojamilch nicht mehr Sojamilch heißen dürfen. Was nun? Unsere sprecherspitze zu Vegan-Food-Marketing in Post-Schwindel-Zeiten. »weiterlesen